Sitzung des Ortschaftsrats Reutin am 27.01.2016

1. Bürgerfragestunde
Es wurden keine Fragen gestellt.

2. Bausachen
Es standen keine Bausachen zur Beratung an.

3. Kinderspielplätze in Reutin/ Gräben
Der Ortschaftsrat hat sich für das Jahr 2016 ein nächstes Projekt überlegt: Die Spielplätze „Landhausstraße“, „Gräben“ und „Zimmerplatz“ sollen  - wenn möglich wieder in Kooperation mit dem städtischen Bauhof und weiteren Freiwilligen - erneuert, ausgebessert und attraktiver gestaltet werden. Die Priorität der Spielplätze leitet sich von der Größe, der Frequentierung und des Erneuerungsbedarfs ab:
Bisher sind in einem ersten Gedankenaustausch folgende wünschenswerte Ideen für die einzelnen Spielplätze zusammengetragen worden:
a) Der Spielplatz „Landhausstraße“ ist zuallererst auf seinen weiterhin verwertbaren Bestand zu untersuchen. Dadurch erschließt sich dann die Möglichkeit einer neuen Planung und Realisierung.
b) Der Spielplatz „Gräben“ (Bestand: Turm mit Rutsche) könnte mit einer Schaukel, einer kleinen Federwippe und Sitzbänken erweitert werden.
c) An der Grillstelle „Zimmerplatz“ steht bisher eine Holzwippe in sehr gutem Zustand. Links der Wippe bestand mal ein Sandkasten, dessen Steineinfassung intakt ist. Mit einem einbetonierten Bagger und einem Sandaustausch könnte dieser Sandkastenbereich wieder attraktiv werden.
Grundsätzlich bedarf es einer Begehung aller Spielplätze mit den Zuständigen aus der Verwaltung (Stadtbauamt/ Bauhof) und dem Ortschaftsrat, um den Ist-Zustand in baulicher und sicherheits- und haftungsrechtlicher Hinsicht festzustellen.
 
4. Bekanntgaben
Bei der örtlichen Verkehrsschau am 27. November 2015 wurden folgende Themen besprochen und beschlossen:
4.1 Für das Wohngebiet „Im Langäcker“ bleibt die Zone-30 unverändert. Um sich einen objektiven Eindruck zu verschaffen, wird zu gegebener Zeit ein Messgerät installiert, welches sowohl die Fahrzeuge zählt, als auch deren Geschwindigkeit erfasst. Sind aus diesen Messungen neue Erkenntnisse abzuleiten, wird das Thema neu angegangen.
4.2 Das Wohngebiet „Landhausstraße“ mit seinen dazugehörigen Straßen wird einheitlich als Zone-30 beschildert. Hierfür müssen die Schilder an den Einmündungen Ortsstraße/ Schmiedgasse und Lange Straße/ Kohlhalde noch ausgetauscht werden.
4.3 Vereinheitlicht wird nun auch die Beschilderung im „oberen Flecken“: Von der Reutiner Steige kommend, in der Ortsstraße, etwa auf der Höhe des Friedhofs, wird die neue Zone-30 beginnen. Diese endet bei Gebäude Ortsstraße 24. Eingeschlossen in diese Zone sind Zankwaldweg, Herdweg und Hinteres Gässle.
4.4 An der Einmündung Lange Straße/ Ortsstraße muss der Hinweis angebracht werden, dass der überörtliche LKW-Verkehr über Gräben und Aischfeld nach Alpirsbach geleitet wird, da es am Ortsende Reutin keine Wendemöglichkeit gibt. Welches Verkehrszeichen mit welchem Hinweis hierfür verkehrsrechtlich notwendig und richtig ist, muss noch geklärt werden.