Sitzung des Gemeinderats am 29. November 2016

1. Bekanntgabe von Beschlüssen aus nichtöffentlichen Sitzungen
Die Verwaltung hat keine Beschlüsse aus nichtöffentlichen Sitzungen bekanntzugeben.
 
2. Bekanntgaben
Bürgermeister Pfaff gibt Folgendes bekannt:
Der Bürgerverein Peterzell tätigt eine Spende über 4.000 Euro zur Neupflasterung des Peterzeller Friedhofweges oberhalb der Sakristei, eine Spende über 3.000 Euro zur Verwendung der Asphaltierung für den Vorplatz an der Leichenhalle Peterzell und zwei Spielgeräte für den Spielplatz „Am Löwenplatz“ in Peterzell.
Ein Abstimmungsgespräch mit dem Landratsamt und den Stadtwerken Freudenstadt zur Problematik Breitbandausbau Hönweiler kann erst am 17.01.2016 erfolgen. Die Bürgerschaft in Hönweiler wird in einem Infobrief vorab über die derzeitige Situation informiert.
 
3. Feststellung des Jahresabschlusses 2015 des Eigenbetriebs Wasserversorgung Alpirsbach
Kämmerer Wöhrle stellt den Abschluss anhand einer Präsentation vor.
Beschluss:
Der Gemeinderat beschließt mehrheitlich bei einer Enthaltung den Jahresabschluss 2015 wie im Beschlussvorschlag dargestellt.
 
4. Feststellung des Jahresabschlusses 2015 des Eigenbetriebs Abwasserbeseitigung Alpirsbach
Kämmerer Wöhrle stellt den Abschluss anhand einer Präsentation vor.
Beschluss:
Der Gemeinderat beschließt mehrheitlich bei einer Enthaltung den Jahresabschluss 2015 wie im Beschlussvorschlag dargestellt.
 
5. Beschaffung einer neuen Server-Anlage für das Rathaus der Stadt Alpirsbach
Sachverhalt
Die bestehende Server- und Backup-Infrastruktur im Rathaus der Stadt Alpirsbach entspricht nicht mehr den aktuellen Anforderungen und ist technisch nicht mehr auf dem aktuellen Stand. Aus diesem Grund wurden im Haushaltsplan 2016 für die Erneuerung der Anlage 60.000,00 € bereitgestellt. In einem ersten Schritt steht nun die Erneuerung der Server an. Von Seiten der Verwaltung wurde unter Hinzuziehung eines neutralen IT-Fachmannes eine Ausschreibung vorgenommen.
Beschluss:
Nach eingehender Aussprache beschließt der Gemeinderat mehrheitlich bei einer Gegenstimme und fünf Enthaltungen die Neubeschaffung der Serveranlage gemäß der Angebotsdefinition aus der Sitzungsvorlage Nr. 19/2016 an die Firma Bechtle GmbH zu vergeben.
 
6. Digitale Wasserzähler
Sachverhalt:
Im Versorgungsnetz des Eigenbetriebes Wasserversorgung der Stadt Alpirsbach sind ca. 2600 Wasserzähler zur Erfassung des Verbrauches bei den Kunden verbaut. Derzeit sind mechanische Zähler mit Metallgehäuse im Einsatz die vom Kunden selbst nach Abfrage abgelesen und der Zählerstand an die Kämmerei gemeldet wird. Die Zähler haben eine Einsatzdauer von 6 Jahren und müssen dann getauscht werden. Momentan entstehen dabei zusätzliche Kosten, da neue Gehäuse eingekauft werden müssen um alte nicht gesichert „bleifreie“ Gehäuse zu ersetzen.
Zukünftig soll eine neue Generation von Wasserzählern zum Einsatz kommen, die technisch grundsätzlich anders aufgebaut sind. Die Geräte weisen folgende Eigenschaften auf:
- Kunststoffgehäuse, zuverlässig nicht bleilässig
- Messung durch Ultraschallzählrohr ohne bewegte Teile
- Ablesung über Funksystem, dadurch keine Kundenselbstablesung nötig
- 15 Jahre Dauerbetriebsfähig
- Auch unter Wasser einsetzbar
- Manipulationssicher
- zur Lecksuche verwendbar durch Einzeldatenauslese vor Ort
- Keimfreie Lieferung in Blisterverpackung
Um die neue Technik wirtschaftlich zum Einsatz zu bringen sollten alle Zähler innerhalb von 3 Jahren ausgetauscht werden.
Die Zähler wurden von der Herstellerfirma Kamstrup zum Preis von 76,- € / Zähler statt dem üblich Stückpreis  von 105,- € angeboten. Somit ergibt sich eine Gesamtsumme von 197.600 €. Hinzu kommt ein Aufwand für Ablesetechnik und Software in Höhe von 4.826,20 €.
Beschluss:
Der Gemeinderat beschließt einstimmig die Wasserzähler der Stadt Alpirsbach auf digitale Ultraschallzähler mit Funkablesung umzustellen.
 
7. Bausachen
Die Verwaltung hat keine Bausachen zur Abstimmung.