Sitzung des Ortschaftsrates am 15. Juli 2015

1.  Bürgerfragestunde
Keine Fragen
2.  Bausachen
Ein Baugesuch und eine Bauvoranfrage werden dem Ortschaftsrat vorgelegt und jeweils einstimmig befürwortet.
3.  Anliegen für die nächste Verkehrsschau
Der Ortschaftsrat benennt für die nächste örtliche Verkehrsschau zwei Anliegen: Zum einen die Situation im Neubaugebiet „Im Langäcker“, bei der die Frage im Raum steht, ob es verkehrsrechtlich notwendig, bzw. möglich ist, eine verkehrsberuhigte Zone einzurichten. Die Auswertung der Anwohnerbefragung hat unterschiedliche Meinungen hervorgebracht, die in der Verkehrsschau nun eindeutig geklärt werden sollen. Ein weiteres Anliegen bezieht sich auf die, unserer Meinung nach unklar beschilderte Tempo-30-Zone im Bereich Ortsstraße in Richtung Herdweg und der abknickenden Vorfahrt in Richtung Friedhof, bzw. Ortsende Reutin.
4.  Friedhof
Nachdem die ersten Arbeiten nun fertig geworden sind, sind seitens der Stadt Alpirsbach für diesen Sommer/ Herbst folgende Arbeiten eingeplant: Asphalterneuerung vor der Leichenhalle, Ausfugen des Glockenturms, Anlegen der Rasengräber und Erneuerung der Toilettenanlage. Der Ortschaftsrat wird, in Absprache mit dem Bauhof, im August die Leichenhalle neu streichen und im Herbst drei Bäume pflanzen. Vorgesehen sind hierfür zwei Säulen-Hainbuchen im vorderen Eingangsbereich, an der Stelle, an der bisher der Schottercontainer stand und im gegenüberliegenden Grabfeld. Außerdem wird ein Amberbaum an die Stelle des ehemaligen Grüngutplatzes eingepflanzt. Die noch versiegelten Flächen müssen bis dahin geöffnet werden.
Das Einpflanzen zusätzlicher Sträucher und die Pflege des Ehrenmals werden auch im Herbst dieses Jahres angegangen.
5. Bekanntgaben
Die Stadtverwaltung Alpirsbach hat sich dieses Jahr dankenswerter Weise dafür entschieden, die Mäharbeiten auf dem Friedhof in Fremdvergabe erledigen zu lassen. Hiermit ist gewährleistet, dass trotz der Einsparungen, die nötige Friedhofspflege durchgeführt werden kann.
6.   Sonstiges
Im Wahlprospekt des aktuellen Ortschaftsrates für die Kommunalwahl im letzten Jahr sind unter anderem diese zwei Themenschwerpunkte zu finden:
- Erhaltung und Schutz unserer liebens- und lebenswerten Landschaft!
- Nachhaltiges Handeln, um unseren Nachkommen eine unbelastete Zukunft zu schaffen!
In diesem Zusammenhang appelliert der Ortschaftsrat eindringlich, die Verwendung hochgiftiger Pflanzenvernichtungsmittel zu vermeiden und vor allem nicht auf kommunalen Flächen anzuwenden. Diese Mittel, die z.B. Glyphosat enthalten, stellen ein großes Gefahrenpotenzial für Mensch, Natur und Umwelt dar.