Sitzung des Ortschaftsrats Reutin am 29. Januar 2014


1.      Bürgerfragestunde
Ein Besucher beanstandet, dass seiner Meinung nach die von ihm gestellten Fragen in der Sitzung vom 20. November 2013 seitens der Verwaltung nicht richtig und/ oder nicht ausreichend beantwortet worden sind. Bezugnehmend darauf, besteht er auf konkrete und korrekte Aussagen. Ihm wird zugesichert, seine Anliegen ein zweites Mal bei den zuständigen Ämtern vorzubringen und ihn dann zu benachrichtigen.   
2.      Bausachen
keine
3.      Skulpturenpfad Reutin
Um das Fortbestehen des Skulpturenpfades gemeinsam mit den Paten zu erörtern, wird vorgeschlagen, sie alle zu einem Informationsabend im März dieses Jahres einzuladen. Zu dieser Veranstaltung werden auch der Ortschaftsrat Reutin, das Ehepaar Sauer (Ausrichter des Kettensägeevents und Künstler) und interessierte Bürgerinnen und Bürger eingeladen. Die Einladungen erfolgen per Post und zeitnah über das Nachrichtenblatt der Stadt Alpirsbach. 
4.      Schwarzwaldverfahren
Der Ortschaftsrat nimmt zur Kenntnis, dass die gewünschten Erschließungs- und Sanierungsmaßnahmen für Feld-, Wald- und Wiesenwege, wie sie schon vor Jahren von den Ortschaftsräten der drei Höhenstadtteile angedacht und vorbereitet worden sind, nach den heutigen Anforderungen des Flurbereinigungsgesetzes, nicht mehr realisiert werden können. Hinzu kommt, dass die Höhe der Förderquote nicht sicher ist und die Stadt Alpirsbach in ihrer finanziellen Lage nicht in Vorleistung treten kann.  Ferner muss davon ausgegangen werden, dass der finanzielle und zeitliche Aufwand, der auf alle (privaten) Beteiligten zukäme, das Interesse an der Maßnahme reduzieren wird. Aus diesen Gründen verfolgt der Ortschaftsrat Reutin das sogenannte Schwarzwaldverfahren nicht weiter. Vielmehr regt der Ortschaftsrat an, notwendige Sanierungen bestehender Waldwege über die städtische Waldwegeplanung im Waldhaushalt gezielt in Angriff zu nehmen.
5.      Bekanntgaben
1.) Der Öffentlichkeit wird bekannt gegeben, dass sich der Ortschaftsrat Reutin in seiner nichtöffentlichen Sitzung am 6. Januar 2014 mehrheitlich (Nein (5)/Ja (1)/ Enthaltung (1)) gegen einen Zusammenschluss der Höhenstadtteile Peterzell und Reutin zu einer Verwaltungseinheit („Zweierlösung“) ausgesprochen hat.
2.) Der Ortschaftsrat Reutin dankt den Mitarbeitern des Bauhofs herzlich für die Wiederherstellungsarbeiten am Rundwanderweg Aischfeld-Gräben. Diese konnten kurzfristig und zügig durchgeführt werden. Der parallel verlaufende Graben wird, laut Bauhofleiter Schneider, sobald als möglich freigemacht.