Sitzung des Ortschaftsrats Reutin
am 10. Oktober 2012

1. Bürgerfragestunde
keine Fragen

2. Erweiterung der offenen Jugendarbeit auf die Stadtteile (Gast: Frau Overdick-Horn)
Frau Overdick-Horn, Jugendreferentin im Jugendreferat der Stadt Alpirsbach, berichtet, dass nun die zeitliche Möglichkeit geschaffen wurde, die „Offene Jugendarbeit“ auf den Bereich der drei Höhenstadtteile Peterzell, Reutin und Römlinsdorf auszuweiten. Sinnvoll ist diese Arbeit, wenn eine zentrale Anlaufstelle für die Jugendlichen eingerichtet werden könne. Im Moment ist hierfür ein Raum im Peterzeller Rathaus vorgesehen. In den drei Ortschaften muss nun der Bedarf für die „Offene Jugendarbeit“ eruiert werden und in einer weiteren, gemeinsamen Besprechung die Rahmenbedingungen festgelegt werden.  

3. Bausachen
Der Ortschaftsrat nimmt zustimmend zur Kenntnis, dass die Firma Lodeco Lohmüller GmbH im Industriegebiet Tropfwiesle, Reutin ihren Standort erheblich vergrößern möchte. Diesbezüglich hat es Kaufverhandlungen mit der Stadtverwaltung Alpirsbach um eine weitere Grundstücksfläche gegeben. 

4. Waaghäusle
Nach den Renovierungs- und Sanierungsmaßnahmen am Waaghäusle, die noch nicht vollständig abgeschlossen sind, soll die Reutiner Bevölkerung, die noch aktiv mit dem Waaghäusle „geschafft“ hat, um Bilder, schriftliche Erinnerungen und/ oder passende Gegenstände zum Ausstellen gebeten werden. Hierfür werden zeitnah Aufrufe im Nachrichtenblatt veröffentlicht. Im kommenden Frühjahr ist ein Einweihungsfest geplant, um allen engagierten Helfern und Spendern angemessen zu danken und das „Waaghäusle-Museum“ der Öffentlichkeit zu präsentieren.

5. Terminierung: Freimachen der Ausblicke im Wald
In Absprache mit Herrn Revierleiter E. Valtinke sollen am Samstag, dem 27. Oktober 2012 die drei Ausblicke restlich und dauerhaft freigeschnitten werden.

6. Gestaltung einer Begrüßung für Neubürger
Auf Anregung des Ortschaftsrates werden wir im kommenden Jahr, am 01. Mai 2013, alle Neubürger von Reutin, Gräben und Aischfeld zu einer Begrüßung einladen. Da an diesem Tag sowohl der Männergesangverein „Frohsinn Reutin“, sowie der Kindergarten aktiv ist, und sich erfreulicherweise jedes Jahr viele Mitbürger einladen lassen, bietet sich dieser Tag sehr gut an. Auch eine kleine Wanderung in und um unseren „Flecken“, soll es geben.

7. Bekanntgaben
keine

8. Sonstiges
Die Etatwünsche für den Haushaltsplan 2013 orientieren sich an den verfassten Haushaltswünschen aus dem vorherigen Jahr:
Vorschlag zur Beratung der Wunschliste 2013 und Fortschreibung der mittelfristigen Finanzplanung 2014 bis 2017 
Die Ratsmitglieder beschränken sich wie in den vergangenen Jahren auf die wichtigsten Vorhaben.
Haushalt 2012
1.) Städtisches Gebäude Ortsstraße 80:
Für die generelle Gebäudeunterhaltung und Instandsetzung sollte ein permanenter Haushaltsposten mit € 5.000,- eingerichtet werden, so dass alle Maßnamen zügig zu Ende gebracht werden können.
Die separate Kostenaufstellung für die Sanierung des Kellerraums fehlt noch. Diese Kosten kommen daher noch hinzu.  
2.) Fahrradweg Reutin - Peterzell:
Für die Verkehrssicherheit aller Radfahrer und im Zuge der beabsichtigten Zusammenlegung der Höhenstadtteile Alpirsbachs ist die Errichtung eines Fahrradweges zwischen Reutin und Peterzell notwendig.
3.) Städtischer Bolzplatz, Ortsstraße:
Erneuerung der Umzäunung (Zaun ist durchgerostet und weist große Löcher auf) Gefahr an der Straßenseite mit herausfliegenden Bällen!
4.) Straßenunterhaltung:
Planungskosten für den Zankwaldweg bis Querspange € 3.000,-
Weiterführung des neuen Straßenbelages der Gemeindeverbindungsstraße von Alpirsbach nach Reutin/Höhenstadtteile
5.) Friedhof Reutin:
Neuer Farbanstrich der Leichenhalle innen und außen
Ausgleichsstockantragsstellung für die Urnenstelen, Kosten ca. € 20.000,- mit Nebenarbeiten
6.) Schwarzwaldverfahren:
Zwei Wegebaumaßnahmen, die im Rahmen des Konjunkturprogramms „Schwarzwaldverfahren“ für Reutin beantragt werden:
Priorität 1 hat der bestehende Kohlhaldeweg bis Aischbach und bis Sonne/ Aischfeld und die Neuanlage eines Fahrweges, im Anschluss an den Staatswald (siehe Pläne).
Priorität 2 hat die Verbindung vom Staatswald Stumpenweg durch verschiedene Privat- und Staatswälder bis zum Stadtwald Allmendwald.
Die aufgeführten Wege sollen als Holzabfuhrwege für LKWs ausgebaut werden.
Haushalt 2014
1.) Straßenunterhaltung:
Restausbau der Gemeindeverbindungsstraße unterer Teil von Gebäude Gartner bis Anschluss der fertiggestellten Verbindungsstraße Alpirsbach-Reutin. Voraussichtliche Kosten betragen ca. € 550.000,-. Zwingende Alternative: 2000m2 Verschleißdecke für ca. € 70.000,-
Bituminöse Befestigung zwischen dem Kindergartengrundstück und dem Zankwaldweg auf Grundlage der Planung
2.) Straßenlaternen:
-Brestenberg bei Haus Guhl: 7 Laternen, 500m Kabel, ca. € 75.000,-
-Herdweg bei Hof Eckstein: 4 Laternen, 300m Kabel, ca. € 45.000,-
-Zankwaldweg: 3 Laternen, 200m Kabel, ca. € 30.000,-
-Tropfwiesle bei Haus Jochen Lohmüller: 1 Laterne, 50m Kabel, ca. € 8.500,-
- L 415 bei Haus Adrion an der Gehwegseite: 3 Laternen, 150m Kabel, ca. € 125.000,-
Haushalt 2015-2017
Weiterführung der nicht erledigten Arbeiten im gesamten Ortsbereich.
Beschluss: Der ORAT beschließt die Etatwünsche für den Haushaltsplan 2013 einstimmig. Ersetzt wurde der Punkt 2.) Fahrradweg Reutin - Peterzell