Ortschaftsratssitzung Reinerzauvom 16. Juni 2016

1. Bürgerfragestunde
Es werden keine Anfragen gestellt.

2. Bausachen
Der Ortschaftsrat stimmt folgenden Vorhaben zu:
Bauantrag für das Kassenhäusle beim Skilift
Bauvoranfrage für die Errichtung eines Floßschuppens sowie eines land- und forstwirtschaftlichen Schuppens am Parkplatz Oberes Dörfle

3. Landschaftspflege
Die Offenhaltung der freien Landschaft in Reinerzau, die insgesamt als Mindestflur ausgewiesen ist, hat weiterhin hohe Bedeutung. Hierbei sind zwei Punkte von besonderer Bedeutung. Dies sind die Erhaltung sämtlicher Grünlandflächen durch Bewirtschaftung oder Pflege und die Verhinderung von Gehölzaufwuchs oder Gehölzanpflanzungen auf diesen Flächen.
Ein besonderes Ärgernis sind seit vielen Jahren die landeseigenen Flächen entlang der L 405, die von der Straßenbauverwaltung nur direkt entlang der Straße gemäht werden und von denen aus sich Brombeeren, Adlerfarn, Japan-Knöterich und Springkraut (Balsamine) auf die angrenzenden landwirtschaftlichen Grundstücke ausbreiten. Dieser Missstand wurde seitens der Ortschaft Reinerzau wie der Reinerzauer Landwirte in den letzten Jahren auch bei mehreren Behördengesprächen und Stellungnahmen angesprochen.
Hierzu und zu einigen weiteren pflegebedürftigen Grundstücken hatte OV Wein im April einen Begang mit Herrn Heffner vom Landschaftserhaltungsverband (LEV).
Folgendes Vorgehen wurde besprochen: es wird eine Auflistung der Flurstücke mit Pflegebedarf und Stundenvoranschlag erstellt, der LEV stellt dann Gelder zur Pflege bereit. Bezüglich eines Pflegeeinsatzes wurden bereits erste Gespräche mit der Dorfgemeinschaft geführt.
Auch für private Flurstücke, die nicht landwirtschaftlich genutzt werden können, aber als Mindestflur offengehalten werden sollen, gibt es unter gewissen Voraussetzungen Fördermöglichkeiten über den LEV. Hier wurden von OV Wein einige Grundstücksbesitzer bereits konkret angesprochen.
Die derzeit noch wenigen Stellen mit Aufwuchs von Japan-Knöterich sollen in diesem Rahmen auch angegangen werden, um eine Ausbreitung wie im Wolftal und eine Destabilisierung der Bachufer zu verhindern.
Der Ortschaftsrat unterstützt diese Vorhaben.

4. Bekanntgaben
OV Wein berichtet von folgenden Besprechungen und Gesprächen:
- Friedhof: es gab ein Bauanlaufgespräch zum Bau der Friedhofsentwässerung am 02.06. => der Baubeginn erfolgt demnächst.
- Wasserleitung unter Sportplatz: die Vergabe an die Fa. Flammer durch den Gemeinderat ist erfolgt, die Durchführung im Spülbohrverfahren ist für Juli vorgesehen.
- DSL-Versorgung: es gab Gespräche mit den Stadtwerken Freudenstadt, es wird ein Beratungstermin in Reinerzau angeboten: am Montag, den 04. Juli, um 17.00-19.00 Uhr im Rathaus.
- Kleinkläranlagen im Rötenbächle: nachdem sich hier weitere Fragen ergeben haben und die Gemeinderäte aus Reinerzau einen entsprechenden Antrag an die Verwaltung gestellt haben, wird es einen Besprechungstermin mit den Betroffenen, der Verwaltung und dem Ortschaftsrat geben.
- Durch den Bauhof oder über Arbeitseinsätze der Dorfgemeinschaft wurden folgende Bau- und Unterhaltungsmaßnahmen durchgeführt:
- Leichenhalle: Erneuerung des defekten Plattenbelages
- Rathaus: Sanierung des Archivs mit Einbau eines neuen Fußbodens, Neuanstrich der Wände und Aufhängen neuer Lampen, anschließend Richten der Archivschränke und Einräumen des Archivgutes
- Rathaus: Richten der Treppe
- Florianshütte: Flicken des Daches
- Silbersee: Richten des Tores und Erneuern des Sandstrandes
- Richten einiger Sitzbänke an den Wanderwegen
- An der Bushaltestelle im Unterdörfle soll der kranke Kirschbaum gefällt werden.