Senioren im Gespräch mit Bürgermeister Ullrich

Bürgermeister Reiner Ullrich hat den Bewohnern, wie in den Jahren zuvor, einen Besuch abgestattet. Christiane Stolz vom Sozialdienst und Christel Kinigopoulos, Beschäftigungstherapeutin, begrüßten das Stadtoberhaupt. In gemütlicher Runde, bei Kaffee und Kuchen, wurden einige Themen besprochen.

Dazu gehörte auch der Klosterplatz. Bedingt durch die Kosten, die bei der Instandsetzung der Reutiner Steige entstehen, können die Arbeiten mit dem Kopfsteinpflaster erst im nächsten Jahr, in Absprache mit dem Land Baden- Württemberg, vertreten durch Vermögen und Bau, begonnen werden. Als Übergangslösung besteht die Möglichkeit, die Fugen und die vorhandenen Löcher mit Sand auszubessern. Der Kurgarten hat, nach Fällen der Bäume, an Attraktivität gewonnen, da das Kloster von der Bundesstraße eine größere Beachtung findet und er nun offener sowie heller wirkt, so Bürgermeister Ullrich. Ein Ausschuss, der sich mit der Umgestaltung des Kurgartens bemüht, wird versuchen, ihn barrierefrei zu gestalten. Das Angebot, mit dem Stadtbus das Stadtzentrum und die Wohngebiete Sulzberg, Burghalde und Reutiner Berg sowie die Höhenstadtteile Peterzell, Römlinsdorf und Reutin zu besichtigen, wurde inzwischen gerne in Anspruch genommen. Die Stadtteile Ehlenbogen und Reinerzau sollen im Oktober angefahren werden. Bürgermeister Ullrich überreichte gerne das Buch und das Poster über die Geschichte vom Felix und sein Hut, von Frau Else Schwenk- Anger, als Geschenk für die Bewohner, die sich für den Besuch mit einem kleinen Präsent bedankten. Zum Schluss durften zwei gemeinsam gesungene Lieder nicht fehlen und anschließend dankten die Mitarbeiterinnen der bruderhausDiakonie Bürgermeister Ullrich für den Besuch.

BesuchPflegeheimAug15 (2)

Bürgermeister Ullrich überreichte Christiane Stolz (li.) und Christel Kingiopoulos das Buch "Felix und sein Hut".