Kulturelle europäische Reiseroute feiert Jubiläum-Stadt Alpirsbach durch Stadtrat Ebner bei Konferenz in Straßburg mit dabei

Bei der letzten Sitzung des Verwaltungsrates der Föderation der europäischen cluniazensischen Orte in Cluny wurde Bürgermeister Reiner Ullrich von Christophe Voros, Direktor der Föderation und Präsident der französischen Föderation der kulturellen europäischen Reiserouten, nach Straßburg zur Konferenz eingeladen. Da Bürgermeister Ullrich aus dienstlichen Gründen nicht teilnehmen konnte, bat und beauftragte er Stadtrat Axel Ebner, der früher als  Kirchengemeinderat den Kontakt der ev. Kirchengemeinde zur Föderation gewährleistete und dadurch mit dieser vertraut ist, für die Stadt teilzunehmen. Die Konferenz im Europa-Parlament, geleitet von der Europa-Abgeordneten Angélique Delahaye, hatte die Vorstellung der kulturellen europäischen Reiserouten auf dem Programm. Dabei wurde besonders auf die „Reiseroute von St .Martin“, anlässlich des 1700. Geburtstages vom hl. Martin von Tours/Frankreich, hingewiesen. Die Diözese Rottenburg-Stuttgart hat für das Martinsjahr 2016 eine mehrtägige Diözesanwallfahrt im Mai nach Tours mit Bischof Gebhard Fürst ausgeschrieben. Inzwischen gibt es 33 zertifizierte kulturelle Reiserouten, an denen sich fast tausend Orte befinden. Christophe Voros begrüßte Stadtrat Axel Ebner und freute sich über das Interesse und die Teilnahme der Stadt Alpirsbach an der Konferenz. Beim anschließenden Empfang der Stadt Tours hatte Axel Ebner Gelegenheit, mit Armand Genoux, Präsident der Föderation, und mit Christophe Voros über die Zusammenarbeit der Stadt Alpirsbach mit der Föderation zu sprechen.
 

KonferenzStraßburg
Bei der Konferenz im Europa-Parlament in Straßburg (von links): Antoine Selosse, Tourismusdirektor von Tours, Armand Genoux, Präsident der Föderation, Angélique Delahaye, Europa-Abgeordnete, Christophe Voros, Direktor der Föderation und Stadtrat Axel Ebner.
Foto: Held