Bürgermeister Ullrich zur Sitzung des Gemeinderats in die polnische Partnergemeinde eingeladen

Während des Besuchs des Kreistags im polnischen Partnerlandkreis Tomaszow nahm Bürgermeister Reiner Ullrich an einer Gemeinderatssitzung in Lubycza Krolewska teil, bei der die Einführung der kommunalen Selbstverwaltung vor 25 Jahren feierlich gewürdigt wurde. Der Gemeindevorsteher Tomasz Leszczynski nutzte die Gelegenheit, für die Bewerbung um die Stadtrechte zu werben. Seiner Einladung waren u. a. der Vizeminister des polnischen Innenministeriums, vergleichbar der Regierungspräsident der Region Lublin, der Landrat des Landkreises Tomaszow, Jan Kowalczyk, der Bürgermeister einer befreundeten ukrainischen Kommune sowie Bürgermeister Ullrich gefolgt. Das Alpirsbacher Stadtoberhaupt wurde spontan gebeten, ein Grußwort an die Versammlung zu richten. Dabei hob er hervor, wie wichtig die kommunale Selbstverwaltung bei der Entwicklung einer Gemeinde und der Demokratie durch eine eigene Bürgerschaft ist. In seinem Grußwort unterstützte er die Bewerbung von Lubycza Krolewska um die Verleihung der Stadtrechte.

BMUllrichinPolenJuni2015(2) (2)
 
Bürgermeister Reiner Ullrich bei seinem Grußwort während der feierlichen Gemeinderatssitzung in Lubycza Krolewska. Rechts neben ihm:
Gemeindevorsteher Tomasz Leszczynski und Pawel Borowiec, Vorsitzender des Gemeinderats