Alpirsbach und Neuville feiern 40-jährige Partnerschaft

Nach den Jubiläumsfeierlichkeiten in Neuville vor zwei Jahren fanden diese nun in Alpirsbach statt. Zum 40-jährigen Partnerschaftsjubiläum begrüßte Bürgermeister Reiner Ullrich über 140 Gäste aus der Partnerstadt, darunter Bürgermeisterin Valérie Glatard mit Gatten, Beigeordnete, Gemeinderäte und Mitarbeiter der Stadtverwaltung. Sein besonderer Gruß galt auch den Musikern des Neuville Jazz Orchestra, den Sportlern des Tennisclub und des Sportvereins Neuville. Der Fanfarenzug der Narrenzunft Alpirsbach umrahmte den Empfang im Haus des Gastes musikalisch. Das Festprogramm begann am nächsten Tag mit der Eröffnung der Bildergalerie „Momente einer 40-jährigen Partnerschaft“ in der Begegnungsstätte. Bürgermeister Reiner Ullrich begrüßte dazu die Musikerinnen des Sulzbergforums, Annegret Ernst- Weissert und Gertrud Heinzel sowie Schüler aus Neuville mit den Lehrerinnen Isabelle Maitre und Noelie Clarot und Schüler des Progymnasiums Alpirsbach mit der Französisch-Lehrerin Linda Michard. Die Ausstellung, von Harald Mätz, Präsident der Freunde der Partnerschaft, erstellt, zeigt auf 39 Tafeln über 750 Bilder von zahlreichen Begegnungen, Austauschen und Treffen. Bürgermeister Ullrich dankte Harald Mätz für die imposante Ausstellung und überreichte ihm ein Geschenk. Die Besichtigung der Trinkwassertalsperre Kleine Kinzig in Reinerzau war anschließend für die Gäste aus Neuville von besonderem Interesse, wie auch die Vorführung einer Schauriese durch die Dorfgemeinschaft Reinerzau. Die Harmonie Neuville wurde im Haus des Gastes von Bürgermeister Ullrich begrüßt und vom Musikverein Rötenbach musikalisch empfangen. Am Abend stand dann ein beeindruckendes Konzert in der Klosterkirche, mit dem Neuville Jazz Orchestra und dem Chor ParaVox, auf dem Programm. Musikstücke aus Sacred Concert, by Duke Ellington, gehörten ebenso dazu wie auch hervorragende Soli der einzelnen Musiker des Neuville Jazz Orchestras. Bürgermeister Ullrich dankte den musikalischen Leitern Annegret Ernst- Weissert und Anthony Genetet für das Spitzenklasse-Konzert, das mit viel Beifall belohnt wurde. Der Samstag stand ganz im Zeichen der sportlichen Begegnungen. Auf dem Sportplatz im Krähenbad sahen die Zuschauer, bei idealem Frühlingswetter, spannende Fußballspiele der U13- Mannschaften aus Neuville und Alpirsbach, das mit 7:5 für Alpirsbach entschieden wurde und den Senioren, das die Mannschaft aus Alpirsbach ebenfalls souverän gewann. Auf dem Tennisplatz war die Mannschaft aus Neuville mit 10:3 erfolgreich. Nach der Siegerehrung auf dem Sportplatz, führten Bürgermeisterin Valérie Glatard und Bürgermeister Ullrich diese anschließend auch auf dem Tennisgelände des TC Alpirsbach durch. Der von Neuville mitgebrachte Freundschaftsbaum, eine Linde, wurde von beiden Bürgermeistern am frühen Abend auf dem Platz Neuville gepflanzt. Den Festabend im Haus des Gastes eröffnete musikalisch der Musikverein Rötenbach.  Bürgermeister Ullrich begrüßte die Vorgänger im Amt sowie die Vereinsvertreter und die Bürgerinnen und Bürger aus Alpirsbach und Neuville, sowie Marek Kellner, Sekretär der polnischen Partnergemeinde Lubycza Krolewska. Bei der Rede zum Jubiläum der Städtepartnerschaft betonte Bürgermeister Ullrich, dass die Begegnungen und der Austausch der Bürger aus Alpirsbach und Neuville dazu beitragen, dass die Menschen in Europa, und hier vor allem aus Deutschland und Frankreich, nicht nur näher zusammen rücken; sondern es geht auch darum, dass der kulturelle Reichtum und die sprachliche Vielfalt, die die jeweiligen Bürger aus Alpirsbach und Neuville einbringen können, sich gegenseitig näher bringen. Saskia Esken, SPD- Bundestagsabgeordnete und Norbert Beck, CDU- Landtagsabgeordneter, überbrachten ihre Glückwünsche. Bürgermeisterin Glatard und Bürgermeister Ullrich überreichten sich anschließend Bildgeschenke. Beim anschließenden Konzert des Musikvereins Rötenbach wurde anspruchsvolle Blasmusik geboten. Die Harmonie Neuville brannte, nach einer kurzen Pause, ein Feuerwerk an Melodien ab. Das Gemeinschaftskonzert der beiden Musikvereine mit etwa 100 Musikern war dann der Höhepunkt des Abends bei dem zum Abschluss die beiden Nationalhymnen gespielt wurden. Das Publikum war begeistert und honorierte das Konzert mit stehenden Ovationen. Vor der Rückreise am Sonntag zelebrierten Pfarrer Horst Schmelzle und Diakon Georg Lorleberg einen ökumenischen Gottesdienst, der vom Kinderchor Rondorfer Kurrende, unter der Leitung von Cornelius Weissert, mitgestaltet wurde. Zur Stärkung der Gäste vor der Heimreise, reichten einige Gemeinderäte unter den Arkaden des Rathauses ein reichhaltiges Frühstück. Der Musikverein Rötenbach verabschiedete die französischen Freunde mit einigen beschwingten Musikstücken.

Neuv2


Neuv4

Neuv5

Neuv6

Neuv7

Neuv8

Neuv9

Neuv10

Neuv11