Kreisseniorenrat tagte in der Klosterstadt

Im Sitzungssaal des Rathauses begrüßte Bürgermeister Reiner Ullrich den Kreisseniorenrat Freudenstadt mit ihrem Vorsitzenden Herrn Fritz Franz. Das Stadtoberhaupt freute sich über dieses Treffen in Alpirsbach und nutzte die Gelegenheit, über die seniorengerechten Einrichtungen, die von der Stadt Alpirsbach in den ver-gangenen Jahren geschaffen wurden, im Einzelnen vorzustellen. Im Mai 2010 wurden das Bürgerbüro und die Stadt-Information, im Gebäude Krähenbadstrasse 2, eingerichtet. Der stufenlose Zugang ermöglicht den gehbehinderten Bürgerinnen und Bürgern und den Familien mit Kinderwagen die städtischen Ämter barrierefrei zu erreichen und für die Gäste befindet sich die Stadt-Information in zentraler Lage. Die Stadtbücherei, die vom Gebäude Alte Oberamtei in die ehemalige Kurverwaltung, im Haus des Gastes, umgezogen ist, verfügt über einen stufenlosen Zugang. Der Raum Neuville im Rathaus ist selbst für Rollstuhlfahrer erreichbar. Der Gemeinderat der Stadt Alpirsbach tagt seit einigen Wochen nicht mehr im Sitzungssaal des Rathauses, sondern barrierefrei in der Begegnungsstätte. Die Sitzungen werden von den Bürgerinen und Bürgern gerne angenommen. Der Klosterplatz wird vom Land Baden-Württemberg, Abteilung Vermögen und Bau, in Zusammenarbeit mit der Stadt Alpirsbach, neu verfugt. Aufgrund der demografischen Entwicklung im ländlichen Raum ist die Barrierefreiheit und Erreichbarkeit eine große Herausforderung für die Kommunen, insbesondere im Hinblick auf ihre Infrastruktur, so Bürgermeister Ullrich bei seinen Ausführungen. Fritz Franz hat Bürgermeister Ullrich, als Mitglied des Kreisrates, um Unterstützung bei den Aufgaben des Kreisseniorenrats gebeten und mitgeteilt, dass in den nächsten Tagen ein Gespräch mit Landrat Michael Rückert geplant ist.


KreissenRat_002
Bürgermeister Reiner Ullrich begrüßte die Mitglieder des Kreisseniorenrats Freudenstadt und wünschte ihnen einen angenehmen Aufenthalt in Alpirsbach.

Foto: Held