Generalbundesanwalt mit Behörde auf Flößerpfad unterwegs

Zum ersten Mal ging es für die Behörde der Generalbundesanwaltschaft in den Schwarzwald. Doch nicht um zu arbeiten, sondern um ein gemütliches Beisammensein im Rahmen des Behördenausflugs zu genießen. Und was könnte es für ein gesegneteres Fleckchen Erde als Alpirsbach geben? So ist es nicht verwunderlich, dass der Generalbundesanwalt und seine Behörde Alpirsbach zum diesjährigen Ausflugsziel erkoren hatten.
Am Startpunkt in Loßburg, am Donnerstagmorgen, 18.09.2014, teilten sich die Besucher in zwei Gruppen auf.
Die Wanderfreunde starteten gleich ihre Tour auf dem Flößerpfad Richtung Alpirsbach.
Derweil machte sich die Stadtbesuchergruppe auf, die Stadt Alpirsbach genauer zu erkunden. Ob im hiesigen Museum, im traditionellen Café, der ansässigen Confiserie oder den vielen weiteren Highlights die Alpirsbach zu bieten hat, die Stadtgruppe entdeckte so manche Besonderheit und verweilte gerne im Zauber von Alpirsbach.
Für die Wandergruppe hieß es dagegen erst einmal: „Der Weg ist das Ziel“. Und so machten sie sich bei perfektem Wanderwetter auf den Pfad. Nach guten 1 ½ Stunden ging es dann, voller Vorfreude auf die bevorstehende Brotzeit, zum Vogtsmichelhof in Ehlenbogen.
Bürgermeister Reiner Ullrich lies es sich natürlich nicht nehmen die Gäste, im besonderen Generalbundesanwalt Harald Range, vor Ort, mit Ehlenbogens Ortsvorsteher Peter Günther, persönlich in Empfang zu nehmen. Herr Ullrich hieß alle herzlich willkommen und Harald Range betonte welch eine Freude es ihm bereite mit seiner Mannschaft hier im Schwarzwald, in Alpirsbach zu sein.
Gemeinsam wurde gespeist und Herr Ullrich konnte gleich zu Beginn mit seiner kurzen Ausführung über Alpirsbach überzeugen. Danach brannten einigen Gästen noch Fragen unter den Nägeln, die vom Bürgermeister gerne beantwortet wurden.
Begeistert wurde sich auch über das bisher gesehene ausgetauscht. Zu vernehmen waren „wunderschöne Gegend“, „absolute Idylle“, „toller Weg“ und vieles mehr.
Nach dem Mittagessen sind die Wanderer um den Generalbundesanwalt zur zweiten Etappe des Flößerpfads aufgebrochen. Nach gut einer weiteren Stunde trafen beide Gruppen (Wandergruppe und Stadtgruppe) in bester Laune am Kloster in Alpirsbach wieder aufeinander um gemeinsam an der Führung durch das Kloster und die Brauerei teilzunehmen.
Formell wurde es dann, im Braukeller, beim offiziellen Empfang des Generalbundesanwalts, durch unseren Bürgermeister Herr Ullrich. Der Generalbundesanwalt Harald Range hat sich ins Goldene Buch der Stadt Alpirsbach eingetragen. Welch große Ehre und noch größere Freude der Besuch für Alpirsbach bedeutet, hat Bürgermeister Reiner Ullrich mit seinen eigenen Worten noch einmal unterstrichen und mit einem Lächeln und einem Augenzwinkern hinzugefügt: „zum Glück ist der Besuch nicht dienstlich“. Auch Generalbundesanwalt Range bekräftigte noch einmal wie sehr ihm Alpirsbach und seine Umgebung gefallen haben. Dokumentiert hat er dies mit folgenden Worten im goldene Buch: „Die Bundesanwaltschaft bedank sich bei der Stadt Alpirsbach für einen wunderbaren Tag mit vielen schönen Eindrücken von der Stadt, dem Kloster und der herrlichen Landschaft. gez. Oberbundesanwalt H. Range 18.09.2014“
Abgerundet wurde der Besuch, wie könnte es anders sein, mit einer Bierprobe des köstlichen Alpirsbacher Brauwassers, welches auch gerne verköstigt wurde.
Auch der schönste Tag hat ein Ende und so machte sich die Behörde um Generalbundesanwalt Range gegen Abend, nach einem tollen Tag, wieder auf den Rückweg Richtung Karlsruhe.
Wir, die Stadt Alpirsbach, haben uns gefreut unsere hochrangigen Gäste willkommen zu heißen und konnten wieder einmal beweisen, dass es sich immer wieder lohnt der Stadt Alpirsbach mit ihrem Scharm einen Besuch abzustatten.

Bundesanwalt Runge mit Bürgermeister Ullrich und Ortsvorsteher Günther
Bei der Ankunft in Ehlenbogen begrüßte Bürgermeister Reiner Ullrich Generalbundesanwalt Harald Range, im Beisein von Ortsvorsteher Peter Günther.

Wandergruppe um Generalbundesanwalt Runge
Gemeinsames Wandern auf dem Kinzigtäler Flößerpfad nach Alpirsbach

Generalbundesanwalt Runge trägt scih ins Goldene Buch der Stadt ein
Eintrag in das Goldene Buch der Stadt Alpirsbach im Braukeller der Alpirsbacher Klosterbräu