Ansprache von Bürgermeister Reiner Ullrich anlässlich des Bürgerempfangs 2014

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
im Namen der Stadt Alpirsbach, des Gemeinderates, aber auch ganz persönlich, begrüße ich Sie zu unserem diesjährigen Bürgerempfang hier im Haus des Gastes. Ganz besonders möchte ich die Neubürgerinnen und Neubürger in unserem schönen Alpirsbach recht herzlich willkommen heißen. Ich hoffe, Sie finden hier eine Heimat und lade Sie ein, sich in unser Gemeinwesen mit einzubringen. Ich freue mich auch über unsere heutigen Gäste
die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Außenstelle Peterzell
die zu ehrenden Sportlerinnen und Sportler aus den Alpirsbacher Vereinen An dieser Stelle darf ich recht herzlich den Präsidenten des Sportkreises Freudenstadt, Herrn Alfred Schweizer mit Begleitung, begrüßen.Ich begrüße recht herzlich die Landespolitiker aus unserem Wahlkreis Herrn Tim Kern, FDP sowie Norbert Beck, CDU. Beide Mitglieder des Landtages von Baden-Württemberg.
Eine besondere Freude ist es für mich, meinen Bürgermeisterkollegen Ekhard Sekinger mit Gattin aus Aichhalden-Rötenberg quasi hier als Vertreter der benachbarten und befreundeten Kommunen begrüßen zu können.
Zunächst aber, meine sehr verehrten Damen und Herren, gilt mein aufrichtiger Dank allen Bürgerinnen und Bürgern in unserer Stadt, die sich in Vereinen, Religionsgemeinschaften und örtlichen Institutionen für unsere Stadt Alpirsbach im zurück liegenden Jahr 2013 engagiert haben und dies auch hoffentlich in 2014 tun werden. Denn es lohnt sich durchaus, sich für Alpirsbach mit seinen Bürgerinnen und Bürgern zu engagieren.
Wir haben hier eine gute Versorgungslage und einiges zu bieten in unserer Kloster- und Kulturstadt Alpirsbach, die familienfreundlich und ein Bildungsstandort sowie ein Wirtschaftsstandort hier inmitten des Schwarzwaldes im ländlichen Raum sein will und auch weiterhin sein soll ! Daran arbeiten wir ! Das heißt Verwaltung, Bürgermeister und Gemeinderat. Doch dazu müssen wir nach wie vor die Grundlagen schaffen. Es geht darum, die finanzielle Leistungskraft der Stadt wieder zu erlangen und nachhaltig zu sichern. Denn wir wollen die Stadt weiter entwickeln und gestalten.
Die strukturell bedingte Finanz- und Schuldenkrise der Stadt Alpirsbach ist leider noch nicht behoben. Dennoch haben wir im zurück liegenden Jahr 2013 einiges erreicht:
- Die Kinderbetreuungsangebote in der Stadt sind ausgebaut
- Die DSL-Breitbandversorgung für die Stadtteile wurde in Angriff genommen
Die Stadtsanierung wird mit der Aufnahme in das Stadtsanierungsprogramm Altstadt III fortgesetzt.
Ortsansässige Beriebe konnten unterstützt werden, so dass die wirtschaftliche Entwicklung in Alpirsbach weiterhin möglich war und ist
- im Schuldenabbau sind wir weiter voran geschritten
- Seit 2009, dem Jahr der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise, ist es uns in 2013 erstmalig wieder gelungen, einen ausgeglichenen Haushalt mit Überschuss im Verwaltungshaushalt hinzubekommen.
An dieser Stelle möchte ich meinen Dank an die städt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihr geleistetes Engagement und für die geleistete Arbeit weitergeben. Und ich möchte mich hier auch beim Gemeinderat bedanken, der die von der Verwaltung vorgeschlagenen Projekte und Maßnahmen zum Großteil mit getragen hat und dort wo er in der Lage war, sie auch unterstützt und vertreten hat.
Meine sehr verehrten Damen und Herren, wir sind auf dem richtigen Weg ! Wir müssen nur noch etwas konsequenter und entschlossener bei der Konsolidierung der städt. Finanzen sein. Hier bitte ich Sie, meine sehr verehrten Bürgerinnen und Bürger, um Verständnis für notwendige Maßnahmen, bei denen sich der Einzelne subjektiv betrachtet durchaus betroffen und beeinträchtigt fühlen kann, diese Maßnahmen dienen jedoch dem Ganzen, unserem Gemeinwesen hier in Alpirsbach.
Die ersten Zahlen für 2014, wie sie mir unser Kämmerer am vergangenen Freitag vorgelegt hat zeigen, dass wir in 2014 wiederum einen ausgeglichenen Haushalt mit Überschuss im Verwaltungshaushalt hinbekommen können. Meine sehr verehrten Mitbürgerinnen und Mitbürger, lassen Sie uns gemeinsam weiterhin für unser Alpirsbach einsetzen und engagieren.
Ich habe weiterhin den ungebrochenen Willen, mich mit meiner Familie in Alpirsbach einzubringen und sich für unser Alpirsbach stark zu machen und – wenn nötig – auch zu kämpfen. Daher teile ich Ihnen heute an dieser Stelle mit, dass ich bei der anstehenden Kommunalwahl wieder für den Kreistag kandidieren werde, damit ich auch auf anderer Ebene für Alpirsbach wirken und agieren kann. Hierfür bitte ich um Ihre Unterstützung.
Glück auf für unser Alpirsbach !
Ihr
Reiner Ullrich
Bürgermeister