Zahlreiche Aktivitäten im Museum für Stadtgeschichte

Für das vergangene Jahr hat Walter Zizelmann, Betreuer des städtischen Museums, die Statistik erstellt. Von Ostern bis 1. November und vom 1. Dezember bis Anfang Januar war das Museum an insgesamt 117 Tagen geöffnet. Über 2.800 Besucher waren von dem Museum begeistert und haben ihre positiven Eindrücke im Gästebuch eingetragen. Viele ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter standen wieder, wie in den Jahren zuvor, in bewährter Weise zur Verfügung. Von Ostern bis Pfingsten wurden die Drechselarbeiten von Ernst Nübel aus Alpirsbach ausgestellt und von Mitte September bis Ende Oktober wurden Bilder von Maler Paul Armbruster aus Schiltach gezeigt. Über 400 Besucher erlebten einen gelungenen Aktionstag „Lebendiges Museum“, am Sonntag, 26. August. Beim Alpirsbacher Weihnachtsmarkt, am 1. Dezember, hat die Krippenausstellung, die bis Anfang Januar gezeigt wurde, begonnen. Am 28. März beginnt die diesjährige Saison und dauert bis 3. November. Die Ausstellung von Hildegard Berz „Aquarelle und Klosterbilder“ wird bis 9. Juni gezeigt und vom 13. Juni bis 29. September werden Aquarelle „Alte Ansichten von Alpirsbach“, von Ute Mooge, zu sehen sein. Der diesjährige Aktionstag findet am 1. September statt. Das Museum für Stadtgeschichte ist am Donnerstag, Samstag, Sonn- und Feiertag, jeweils von 14.00 bis 17.30 Uhr, geöffnet. Weitere Auskünfte erteilt gerne die Stadt-Information Alpirsbach, Tel. 07444/9516-281, stadt-info@alpirsbach.de, www.alpirsbach.de.




Museumtreppe