Weihnachtszimmer lockt viele Besucher in das Museum

Anstelle einer Krippenausstellung hat Maria Klink ein Weihnachtszimmer mit verschiedenen dekorativen Gegenständen im Museum für Stadtgeschichte eingerichtet. Carla Nagel, Mode 3 Eck und Familie Pfau, Haushaltswaren, aus Alpirsbach stellten dafür freundlicherweise die Dekoration zur Verfügung.
Von besonderem Interesse waren die Vorlesestunden für Kinder mit verschiedenen Weihnachtsgeschichten, die als neues Angebot auf dem Programm standen. Das städtische Museum war am Alpirsbacher Weihnachtsmarkt und danach bis am 06. Januar, jeweils an den Wochenenden, geöffnet. An insgesamt 14 Tagen haben über 400 Besucher das Museum und das Weihnachtszimmer besichtigt. Helmut Held, Referent für Kultur und Tourismus, dankt den Aufsichtspersonen, die es ermögicht haben, das Museum über die Advents- und Weihnachtszeit zu öffnen sowie Carla Nagel und Familie Pfau für die Dekoration im Weihnachtszimmer.

Weihnzimmer

 Helmut Held bedankte sich bei Maria Klink für ihr Engagement mit einem Präsent