Ostern in der Klosterstadt

Ein abwechslungsreiches Programm erwartet die Gäste der Klosterstadt während der Osterzeit. Die Ausstellung „Aquarelle- Kloster und andere Motive“, von Hildegard Berz, beginnt am Donnerstag, 28. März, im Museum für Stadtgeschichte und ist bis 9. Juni zu sehen. Das Museum ist Donnerstag, Samstag, Sonn- und Feiertag, von 14.00 bis 17.30 Uhr, geöffnet. Der Eintritt ist frei.  Am Samstag, 23. März, 17.00 Uhr, werden die Klosterkonzerte 2013 mit dem „Festlichen Eröffnungskonzert“, in der Klosterkirche, eröffnet.  Der renommierte Solotrompeter Prof. Claude Rippas (Zürich) und der Ulmer Münsterorganist i. R. Friedrich Fröschle präsentieren glanzvolle Trompetenkonzerte und virtuose Orgelwerke. Das Klosterkonzert unter dem Titel „Tod und Auferstehung“ beginnt am Ostersamstag, um 17.00 Uhr. Ausführende sind die Alpirsbacher Kantorei, Dieter Benson (Orgel) und Cappella Vivace. Das Akkordeon-Ensemble Alpirsbach lädt am Ostersonntag, um 11.00 Uhr, zum traditionellen Osterkonzert in das Haus des Gastes ein.
Die Sonderführung am 24. März, trägt den Titel „Sieben Mal singe ich, Herr, dein Lob- von Liturgie und Chorgebet der Mönche“. und am Ostersonntag, führt die Sonderführung „Den Mönchen auf’s Dach gestiegen“, die Besucher, in Bereiche des Klosters, die man sonst nicht zu sehen bekommt. Die Teilnehmer sollten stabile Schuhe tragen und sportlich genug sein, um die vielen Treppen zu bewältigen. Für beide Führungen, die um 14.30 Uhr beginnen, ist eine Anmeldung bei der Kloster-Info, Tel. 07444/51061 oder kloster.alpirsbach@gmx.de erforderlich. Am 28. März, um 14.00 Uhr, wird von Mitarbeitern der Alpirsbacher Offizin eine Druckpresse, eine Erfindung des Alois Senefelder, vorgeführt. Die historische Druckerei ist in der Regel täglich von 16.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Ebenfalls am Donnerstag vor Ostern wird Osterreiten, ein dreistündiges Reitprogramm mit Osternestsuche auf dem ISI-Hof in Aischfeld, angeboten. Eine Anmeldung ist unter 07444/954776 erforderlich. Die historische Klosteranlage ist ab 15. März werktags von 10.00 bis 17.30 Uhr und sonn- und feiertags, von 11.00 bis 17.30 Uhr, geöffnet. Mehre Klosterführungen werden während dieser Zeit angeboten. Außerdem besteht die Möglichkeit, das Museum „Mönche und Scholaren“, mit seinen einzigartigen Funden aus dem 16. Jahrhundert, zu besichtigen. Die Alpirsbacher Brauwelt bietet täglich um 14.30 Uhr eine Führung durch das Brauereimuseum an und die Glasbläserei ist jeden Tag geöffnet. In der Schauconfiserie kann man an Werktagen dem Chocolatier bei der Arbeit zusehen und im Subiaco- Kino im Kloster werden täglich interessante Filme vorgeführt.
Die Stadt-Information Alpirsbach, Tel. 07444/9516-281, stadt-info@alpirsbach.de, www.alpirsbach.de, erteilt gerne weitere Informationen.



KurgartenMai12-002

Der idyllische Kurgarten hinter der historischen Klosteranlage lädt zum Verweilen ein.