Lob und Anerkennung für Bürgermeister Ullrich anlässlich seines 50. Geburtstages

Es ist schon gute Sitte bei der Stadt Alpirsbach, dass wenn der amtierende Bürgermeister ein halbes Jahrhundert an Lebensjahren erreicht hat, dass der Gemeinderat zu einem Empfang einlädt. Der Einladung folgten nahezu 130 Personen, darunter Bürgermeister aus den benachbarten Gemeinden, der Landrat, Kreisräte, Vertreter der Banken, Gemeinderäte und Ortsvorsteher sowie einige Mitarbeiter der Stadtverwaltung, Vertreter aus dem öffentlichen Leben der Stadt sowie Freunde und Weggefährten des Ehepaares Ullrich. Dazu gehörte auch der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Rheinau, Bernd Keck (die frühere Wirkungsstätte von Herrn Ullrich). Für den Gemeinderat der Stadt Alpirsbach begrüßte der stellvertretende Bürgermeister Holger Korneffel die zahlreich erschienen Gäste im Foyer des Haus des Gastes. Zuvor gaben die „Bergladies“, von der Sportgemeinschaft Busenweiler-Römlinsdorf, einen gesanglichen Gruß an das Ehepaar Ullrich. Holger Korneffel skizzierte in seiner Rede die notwendigen Eigenschaften und Erwartungen an einen Bürgermeister, die oft sehr widersprüchlich sind, anhand von 12 Anforderungen, die er einzeln aufführte. Er beendete die Rede mit dem Hinweis, dass Bürgermeister Ullrich die Arbeit für die Stadt gut mache. Landrat Dr. Klaus Rückert würdigte das Engagement, das Herr Ullrich in seinem Amt zeige. Er hob hervor, dass trotz der schwierigen finanziellen Lage, in der sich die Stadt Alpirsbach befinde, mit BM Ullrich es gelungen sei, in seiner bisherigen Amtszeit, dennoch 7 Mill. Euo in die Stadtentwicklung zu investieren und 1,3 Mill. Euro Schulden abzubauen. Er bedankte sich auch für sein Engagement im Kreistag als Kreisrat und als Fraktionsvorsitzender der SPD- Fraktion. In Zusammenarbeit mit ihm und seiner Fraktion sind einige wichtige Entscheidungen für den Landkreis auf den Weg gebracht worden. Bürgermeister Christoph Enderle aus Loßburg bedankte sich im Namen der benachbarten Gemeinden für die sehr kollegiale und vertrauensvolle Zusammenarbeit und hob hervor, dass Reiner Ullrich ein Bürgermeister ist, der die interkommunale Zusammenarbeit befördert und weiter entwickelt und so gemeinsame Projekte realisiert werden können, wie z. B. die Breitbandversorgung. Gerhard Gaiser überbrachte die Geburtstagsgrüße des SPD- Kreisverbandes sowie des SPD- Landeverbandes in der er aus einem persönlichen Brief des SPD- Landesvorsitzenden und Finanz- und Wirtschaftsministers Dr. Nils Schmid an Reiner Ullrich zitierte. Herr Gaiser bedankte sich für das Engagement und die Zusammenarbeit auch in der Kreistagsfraktion und hob hervor, dass Reiner Ullrich mit viel Engagement und Beharrlichkeit seine Ziele verfolgt und realisiert. Abschließend bedankte sich Reiner Ullrich für die überbrachten Wünsche und lud die anwesenden Gäste zur privaten Geburtstagsfeier des Ehepaars Ullrich in den Saal des Haus des Gastes ein.


Ullrich2

           Bergladies

Ullrich1

-          Holger Korneffel

Ullrich3

-          Landrat Rückert

Ullrich4

-          Christoph Enderle

Ullrich5

-          Gerhard Gaiser