Fördermittel aus dem Entwicklungsprogramm ländlicher Raum 2013 fließen nach Alpirsbach um die heimische Wirtschaft zu stärken

Mit Schreiben vom 27.03.2013 teilte Minister Bonde vom Ministerium ländlicher Raum und Verbraucherschutz Bürgermeister Reiner Ullrich schriftlich mit, dass die Firma Lohmüller LODECO GmbH, Stadtteil Reutin, Fördermittel aus dem europäischen Fond für regionale Entwicklung im Rahmen des Entwicklungsprogramms ländlicher Raum für einen erweiternden Neubau einer Produktionshalle mit Maschinenausstattung erhält. Ziel des Förderprogramms sowie des europäischen Fonds ist es, die regionale Wettbewerbsfähigkeit und die Beschäftigung im ländlichen Raum zu stärken. Die Förderzusage ist umso erfreulicher, weil nicht nur die Strukturverbesserung am Wirtschaftsstandort Alpirsbach gestärkt wird, sondern weil auch diese Fördermittel beschränkt sind und bei weitem nicht allen Anträgen entsprochen werden konnte.
Daher ist es umso erfreulicher, dass dieser Antrag der Firma LODECO mit Unterstützung der Stadt Alpirsbach berücksichtigt werden konnte. Dies bestätigte Minister Bonde in seinem Schreiben. Denn die erhaltenen Fördermittel werden nicht nach dem Gießkannenprinzip verteilt, sondern dienen insbesondere, die heimische Wirtschaft im ländlichen Raum zu unterstützen. Mit dieser Förderung soll eine Strukturverbesserung erreicht werden. Aus diesem Grunde sind die Maßstäbe und die Qualität der Projekte und ihr damit verbundener erwarteter Beitrag zur Strukturverbesserung der Gemeinden, auch ihr Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz sowie die Finanz- und Strukturschwäche der Gemeinden von ausschlaggebender Bedeutung.
Die Bemühungen der Firma LODECO sowie die damit verbundene enorme Unterstützung der Stadtverwaltung bei Antragstellung, einer großen Hilfestellung bei der notwendigen Begründung und nicht zuletzt durch eine unterstützende Stellungnahme, haben diese Förderzusage ermöglicht. Dies betont auch Minister Bonde in seinem Mitteilungsschreiben, indem er zum Ausdruck bringt, dass das gemeinsame Miteinander von Wirtschaft, Kommune und Ministerium ein bedeutender Baustein des Erfolgs darstellt. Er bedankt sich bei der Stadtverwaltung Alpirsbach mit Bürgermeister Ullrich für das gezeigte Engagement für den ländlichen Raum und wünscht viel Erfolg bei der Umsetzung der Fördermittel. Denn letztendlich wird die Wirtschaft Vorort im ländlichen Raum gestärkt und die Infrastruktur in den Gemeinden vorangebracht.
Mit Hilfe und Unterstützung der Stadtverwaltung ist es gelungen, seit dem 2008 jedes Jahr in dieses Förderprogramm aufgenommen zu werden. So wurden in den Jahren 2008-2013 jedes Jahr Alpirsbacher Unternehmen bei ihren Investitionen mit der Unterstützung der Stadtverwaltung durch das Land finanziell gefördert mit einem Gesamtfördervolumen von insgesamt 981.710 Euro.