FORUM „Neues Miteinander“ im Haus des Gastes

Konstruktive Alternativen zu den bisherigen Konzepten in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft waren Thema des viertägigen Kongresses „Forum Neues Miteinander“ am vergangenen Wochenende im Haus des Gastes in Alpirsbach.
Behandelt wurden unter anderem das Geld- und Wirtschaftssystem, Reformpädagogik, Spiritualität, mehr Demokratie, Gemeinschaftsbildung und erneuerbare Energie.
Der Alpirsbacher Bürgermeister Reiner Ullrich begrüßte die Anwesenden und stellte seine Unterstützung für diese und folgende Veranstaltungen in Aussicht.
Die Organisatoren Christian Geith, Ulrike Krum und Angela Mahr konnten für die Beiträge teilweise bundesweit bekannte Referentinnen und Referenten gewinnen, wie zum Beispiel den kapitalismuskritischen Ökonomieprofessor Dr. Bernd Senf, die EWS-Schönau-Geschäftsführerin Ursula Sladek und den engagierten Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens Ralph Boes. Auch regionale Initiativen spielten auf dem Forum eine wichtige Rolle: Die Komplementärwährung „Gwinner“ wurde von Gerhard Weber vorgestellt, der Freudenstädter Wilfried Münch repräsentierte die sozial-ökologisch orientierte GLS-Bank und Vertreter der Waldorfschule Freudenstadt gaben Einblicke in alternative Erziehungsmethoden. Auch ganzheitliche Themen wie ein neuer Umgang von Mann und Frau oder die wachsende Bewegung von alternativen Lebensgemeinschaften und Ökodörfern waren vertreten. Doch nicht nur um interessante Konzepte ging es bei der Veranstaltung, auch Körper und Sinne wurden angesprochen. Der Morgen begann mit Yoga oder Stretching, tagsüber sorgte das Küchenteam für vegetarische Gerichte und der Hofbauernhof aus Schömberg für köstlichen Kuchen. Beim Lauschen und Singen am Abend wurden Herz und Gefühl angesprochen. Die zahlreichen regionalen und überregionalen Besucherinnen und Besucher zeigten sich begeistert von der Vielseitigkeit und der Qualität der Beiträge. Einige Kommentare aus dem Publikum: „Ich freue mich über die vielen schönen Impulse hier.“ „Das Wort „Miteinander“ hat wirklich sehr gut hierher gepasst.“ „Da kommt etwas Persönliches rüber, und dann haben ich oder die anderen die Möglichkeit, hinterher noch mal nachzufragen.“ „Wesentlich ist das Miteinander, und dann live zu diskutieren.“ „Das sind Samenkörner. Das geht alles auf!“
Dadurch motiviert, stellten die Initiatoren bereits in der Abschlussrunde eine Folgeveranstaltung für das kommende Jahr in Aussicht.



Geith


Organisator Christian Geith