Erfolgreiche Ausstellung „Die Weiße Rose“ in der Klosteranlage beendet

Nach 29 Tagen ist die Ausstellung „Die Weiße Rose“, im Kloster Alpirsbach, zu Ende gegangen. Von den bisherigen Ausstellungen war dies, bei großem Interesse der Besucher und bei der Presse, die erfolgreichste Präsentation im Kapitelsaal des Klosters Alpirsbach. Innerhalb von vier Wochen sind in den Regionalzeitungen und den Tages- und Wochenzeitungen, insgesamt über 10 umfangreiche Artikel mit ausführlicher Beschreibung und Fotos erschienen und von den Besuchern wurden sämtliche Ausstellungskataloge erworben. Viele Gäste haben sich intensiv mit den Texten, Fotos und Dokumenten, die sich mit Briefen an Eltern und Geschwister befassen, beschäftigt. Helmut Held, Initiator dieser Ausstellung, hat mit dieser enormen Resonanz nicht gerechnet. Bürgermeister Reiner Ullrich begrüßte von Anfang an das Ausstellungsvorhaben und freut sich, dass gerade mit dem Thema „Widerstand gegen die Naziherrschaft“ sehr viele Besucher auf die Klosteranlage aufmerksam gemacht wurden. Das „Kulturdenkmal Klosteranlage“ gibt auch für solche Ausstellungen einen besonderen Rahmen und wird dadurch einer breiten Öffentlichkeit näher gebracht.


AusstellungBM2

Bürgermeister Reiner Ullrich hat die Ausstellung besucht und war von der Präsentation begeistert.