Aquarelle- Kloster und andere Motive von Hildegard Berz

In Anwesenheit von Bürgermeister Reiner Ullrich und Helmut Held, Referent für Kultur und Tourismus, wurde die Ausstellung von Hildegard Berz im Museum für Stadtgeschichte, mit Beginn der Saison, eröffnet. Hildegard Berz malt schon seit ihrer Schulzeit und sie lernte ihre Malerei bei verschiedenen Künstlern. Die Aquarelltechnik ist die schwierigste Maltechnik und daher müssen die Farben auf Anhieb stimmen, da sie nicht korrigiert werden können. Sie experimentiert gerne und entwickelt so ihren eigentlichen Stil kontinuierlich fort, wobei sie direkt vor Ort ihre Motive malt. Bei einem Rundgang durch die Ausstellung erklärt die Künstlerin ihre verschiedenen Bilder. Dazu gehören Frühlingsblumen und andere Motive sowie einige Bilder vom Kloster in den unterschiedlichen Farben. Bürgermeister Ullrich und Helmut Held wünschen Hildegard Berz weiterhin viel Freude beim Malen und sie hoffen auf zahlreiche interessierte Gäste, die beim Besuch des Museums auch die Ausstellung besichtigen werden. Die Ausstellung ist bis Sonntag, 09. Juni 2013, jeweils donnerstags, samstags, sonn- und feiertags, von 14.00 bis 17.30 Uhr, geöffnet. Der Eintritt ist frei.



Berz

Hildegard Berz und Bürgermeister Reiner Ullrich eröffnen die Ausstellung im Museum für Stadtgeschichte.