Aktionstag und Ausstellungen in Vorbereitung

Nachdem die diesjährige Saison beendet ist, haben Bürgermeister Reiner Ullrich und Helmut Held, Referent für Kultur und Tourismus, die Aufsichtspersonen im Museum für Stadtgeschichte zu einem Gespräch eingeladen. Bei einem Rückblick konnte Helmut Held mit Freude bekanntgeben, dass die Anzahl der Besucher gestiegen ist; bei einem Plus von 15 Prozent haben knapp 3.000 Gäste das Museum in in der Zeit von Ostern bis 03. November besucht. Die Einträge im Gästebuch, von kleinen und großen Besuchern, zeigen, dass sie vom Museum sehr begeistert sind. Bis zum 06. Januar wurde die Krippenausstellung gezeigt und von Ostern bis Pfingsten die Ausstellung Aquarelle „Kloster und andere Motive“, von Hildegard Berz. Danach konnte die Ausstellung Aquarelle „Alte Ansichten von Alpirsbach“, von Ute Moog, besichtigt werden. An den Adventswochenenden und vom 26. Dezember bis 06. Januar 2014 ist das Museum mit einem Weihnachtszimmer geöffnet und an den Samstagen, von 15.00 bis 16.00 Uhr, werden Weihnachtsgeschichten vorgelesen. Beim Aktionstag „Lebendiges Museum“  wurde mit 450 Besuchern das bisher beste Ergebnis erzielt. Bei der Vorschau für das nächste Jahr gibt Helmut Held bekannt, dass der nächstjährige Aktionstag am Sonntag, 07. September 2014, in Verbindung mit dem „Tag der Heimatgeschichte“ stattfinden wird. Von Ostern bis Pfingsten wird die Ausstellung „Einblicke“ von Anika John und danach, bis Anfang August, werden „Bilder eines Alpirsbacher Bürgers“ zu sehen sein. Die nächstjährige Saison beginnt am Donnerstag, 17. April 2014. Bürgermeister Reiner Ullrich und Helmut Held dankten den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihr Engagement für die Stadt Alpirsbach und sie hoffen, dass sie auch im kommenden Jahr wieder für das städtische Museum zur Verfügung stehen werden.


AufspersonMuseum-002
Bürgermeister Reiner Ullrich dankt den Aufsichtspersonen (hintere Reihe v. li.): Walter Zizelmann, Helga Bessler, Fritz Schondelmaier, Werner Frasch. (vordere Reihe v. li.): Ilse-Maria Freudenreich, Maria Klink, Horst Pfau und Otto Kohler für ihren ehrenamtlichen Dienst im Museum für Stadtgeschichte



Foto: Held