Bürgerbüro und Stadtinfo eröffnet

Nach einigen Wochen der Umbauphase war es soweit: Am vergangenen Sonntag konnten die Räume für das Bürgerbüro und die Stadtinfo in der Krähenbadstrasse 2, beim „Tag der offenen Tür“ eröffnet werden. Bei der Eröffnung begrüßte Bürgermeister Reiner Ullrich die Bürgerinnen und Bürger, einige Mitglieder des Gemeinderates, die Ortschaftsräte und Ortsvorsteher, den Architekten Hans- Dieter Rehm, die Vertreter der Handwerksbetriebe und die Mitarbeiterinnen vom Bürgerbüro und der Stadtinfo.
In seinem Grußwort erwähnte Bürgermeister Ullrich die Vorzüge der neuen Räume: ebenerdig, barrierefrei erreichbar, hell und geräumig. Somit wurde ein gutes Arbeitsumfeld geschaffen, bei dem der Dienstleistungscharakter stärker zum Ausdruck kommt. Von dem ebenerdigen Zugang profitieren nicht nur ältere Bürgerinnen und Bürger, sondern auch Familien, die mit dem Kinderwagen barrierefreien Zugang haben und somit wurde für die Familienfreundlichkeit ein neuer Akzent gesetzt. Ullrich bedankte sich bei den Mitarbeiterinnen, die den Umzug ermöglicht und den vertrauten Arbeitsplatz geräumt haben sowie bei den Mitarbeitern des Bauhofs, bei Gerhard Schwenk, Leiter des Ordnungs- und Hauptamtes, bei den Handwerksbetrieben, bei Hans-Dieter Rehm, Architekt und Bauleiter, für ihr gezeigtes Engagement sowie bei Irmgard Wössner, Leiterin der Bruderhaus-Diakonie, für die Investition der Gustav-Werner- Stiftung. Die Investition ist auch ein wichtiger Beitrag zur Belebung des Stadtzentrums. Die Stadtinfo ist eine wichtige Dienstleistung nicht mehr nur für die Gäste. Denn durch die Integration in die Stadtverwaltung werden über die Stadtinfo auch Dienstleistungen für die Bürgerinnen und Bürger angeboten. Durch die Unterbringung in zentraler Lage wird eine weitere Belebung des Stadtzentrums erwartet, sodass auch der hier ansässige Einzelhandel und die Gastronomie partizipieren können. Die Anmietung und die Unterbringung in die Krähenbadstrasse 2 ist auch ein langfristiger Beitrag zur Haushaltskonsolidierung, denn Bau- und Sanierungsmaßnahmen am historischen Rathaus, die in Millionenhöhe anfallen würden, werden für die nächsten Jahre vermieden. Bei einer künftigen Sanierung des Rathauses kann man vielleicht sogar auf einen Fahrstuhleinbau verzichten, da die publikumswirksamen Bereiche ebenerdig und barrierefrei,
gegenüber vom Rathaus, untergebracht sind.
Zum Schluss seiner Ausführungen wünschte Bürgermeister Ullrich ein gutes und freudiges Arbeiten für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt, eine stets angenehme Atmosphäre und die rege Inanspruchnahme durch die Bürgerschaft und die Gäste.


Mitarbeiter

Die Mitarbeiterinnen vom Bürgerbüro und der Stadtinfo (v. li.): Ursula Fuchs, Sonja Burkhardt, Bettina Haberer, Stefanie Hübner und Ute Schufen. Auf dem Bild fehlt Eva Landenberger von der Stadtinfo

Musikalische Unterhaltung

Am Nachmittag wurden die Besucher musikalisch unterhalten
von Marie Bortloff und Theresa von Bibra (v. re.) mit der Lehrerin Agnes Märker (Mitte) vom Sulzbergforum Alpirsbach

Besucher

Von Anfang an zeigten die Bürger großes Interesse am „Tag der offenen Tür“ und auch am Nachmittag besichtigen viele Besucher die Räume und informierten sich bei den Mitarbeiterinnen des Bürgerbüros und der Stadtinfo.

Herren Held, Korneffel, Ullrich, Schwenk

Freuen sich auf die neuen Räume für das Bürgerbüro und die Stadtinfo: (v. li.) Helmut Held, Holger Korneffel, Bürgermeister Ullrich und Gerhard Schwenk