Ausstellung und Kunsthandwerk im Kreuzgang

Bei der jüngsten Besprechung im Haus des Gastes begrüßten Bürgermeister Reiner Ullrich und Tourismus Geschäftsführer Helmut Held die Vertreter von Staatliche Schlösser und Gärten aus Bruchsal und von Vermögen und Bau aus Pforzheim sowie Erika Mayer von der Klosterinfo und Pfarrer Horst Schmelzle. Bürgermeister Ullrich gab bekannt, dass durch die große Medienpräsenz und die neue Orgelskulptur im letzten Jahr ein erfreuliches Ergebnis erzielt wurde. Helmut Held stellte die Abrechnung 2009 vor und berichtete über die Statistik des vergangenen Jahres.
Insgesamt über 40.000 Besucher, das entspricht einer Zunahme von 21 Prozent, besichtigten die Klosteranlage und beteiligten sich an den regulären Führungen und an den Sonderführungen "Aspekte eines Zeitalters". Die themenbezogenen Führungen sind ein Alleinstellungsmerkmal und lassen die Geschichte hautnah erleben. Zu den neuen Führungen zählen das Basteln in der Kinderwerkstatt, das Mittelalterliche Nadelfilzen, Sieben Mal singe ich, Herr, dein Lob, das Kreuz und das Schwert und Kinder- und Familienspaß oder Kindergeburtstag im Kloster. Die neue Familienkarte wurde von fast 1.700 Gästen in Anspruch genommen. Der Anteil der ausländischen Gäste, vor allen Dingen aus Frankreich, Italien, Spanien und Holland, nimmt ständig zu und hatte im vergangenen Jahr einen Anteil von über 20 Prozent. Die fremdsprachigen Kurzführer werden nachgedruckt.
Das Orgelvorspiel und die Orgelführungen fanden ebenso eine große Resonanz wie auch die beiden Ausstellungen "Deutsche im Heiligen Land" und "Der Jakobusweg".
Am vergangenen Wochenende hat die Saison im Kloster begonnen. Dies bedeutet, dass bis 1. November die Klosterinfo täglich geöffnet ist. Am 25. März beginnt die Ausstellung über die Reformation in Württemberg, die während den Öffnungszeiten der Klosterinfo bis 7. Juni täglich besichtigt werden kann. Die cluniazensischen Orte im Schwarzwald beteiligen sich an dem Jubiläum "1100 Jahre Cluny", Ende Juni in Hirsau. Als eine der cluniazensischen Ortschaften wird die Klosterstadt in Cluny intensiv beworben. Dies ist mit ein Grund, warum so viele Gäste aus Frankreich die Klosteranlage besuchen.

Der 4. Kunsthandwerkermarkt im Kreuzgang steht am 28. und 29. August auf dem Programm. Insgesamt 30 Aussteller aus Baden- Württemberg und den benachbarten Bundesländern wie auch aus Moskau, der Partnerstadt Neuville/ Frankreich und aus Prag, bieten im Kreuzgang an beiden Tagen ihre selbstgefertigten Arbeiten an.
Ab 14. April wird wieder das Orgelvorspiel an der neuen Orgel am Mittwoch, Samstag und Sonntag, jeweils um 12.15 Uhr, angeboten. Der Karlsruher Verkehrsverbund die Ortenau-S-Bahn schreiben erneut Erlebnisfahrten nach Alpirsbach aus. Die Klosterinfo ist von Montag bis Samstag von 10.00 bis 17.30 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 11.00 bis 17.30 Uhr geöffnet.
Kunsthandwerk im Kreuzgang
Weitere Informationen erteilt gerne die Tourist Info Alpirsbach, Tel. 07444/9516- 281, tourist-info@alpirsbach.de, www.alpirsbach.de.