Museum für die Saison gerüstet

Ab 1. April ist das Museum für Stadtgeschichte wieder regelmäßig geöffnet. Die Betreuung übernehmen wieder die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Vom 1. April bis 6. Juni 2010 wird die Ausstellung "Sticheln und Schmieden", auf Initiative von Maria Klink, gezeigt. Dabei sind die Patchworkarbeiten von Ulrike Heinzel und die Schmiedearbeiten von Friedemann Fuss zu sehen. Die Eröffnung ist am Freitag, 26. März 2010, 18.00 Uhr, im Museum. Dazu herzliche Einladung. Das Museum für Stadtgeschichte ist bis 1. November am Donnerstag, Samstag sowie an Sonn- und Feiertagen, jeweils von 14.00 bis 17.30 Uhr, geöffnet. Der Eintritt ist frei.
Über seine Arbeit als wissenschaftlicher Leiter im Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof Gutach informierte anschließend Thomas Hafen. Nach der kurzen Vorstellung des Freilichtmuseums beantwortete er verschiedene Fragen der Aufsichtspersonen im Museum für Stadtgeschichte. Die derzeitige Regelung, keinen Eintritt zu verlangen und mit der "Spendenspritze" Spenden von den Besuchern zu erhalten, wird von ihm befürwortet. Denkbar ist sicherlich auch ein Spendenbehälter oder auch ein alter Spielautomat. Die persönliche Ansprache wird von den Gästen geschätzt und die Gäste, die lange und intensiv das Museum besichtigen, sind auch gerne bereit - so seine Erfahrung - eine Spende zu geben. Das Gästebuch ist eine ideale Möglichkeit, um auf eine Spende hinzuweisen. Der Museumsexperte wird mit seinen Kindern das Museum besuchen und anschließend über seine Eindrücke informieren. Helmut Held bedankte sich bei Thomas Hafen für das interessante und informative Gespräch.

Museum für Stadtgeschichte