Tourist Info zieht positive Bilanz

Bei der jüngsten Sitzung informierte Tourismus Geschäftsführer Helmut Held den Gemeinderat über die Statistik des vergangenen Jahres.
Die Übernachtungen stiegen um 2,4 Prozent und die Ankünfte um 1,3 Prozent. Bei der Verweildauer sind es wieder 3,4 Tage.
Die Klosterinfo meldet ein Plus von 7.000 Personen bzw. 21,1 Prozent und im Museum für Stadtgeschichte wurde eine Steigerung von 22 Prozent erzielt. Zum Vergleich die Zahlen des Schwarzwald Tourismusverbandes für den gesamten Schwarzwald: Übernachtungen minus 1,3 Prozent, Ankünfte keine Steigerung und Verweildauer 3,0 Tage.
Von der Europlan TourismusBeratung, Bad Herrenalb, gibt Gerhardt Hepp folgende Stellungnahme:
Generell hat Alpirsbach gut abgeschnitten. Das Plus von 2,4 Prozent bei den Übernachtungen ist vorzeigbar. Die Wachstumszahlen von über 20 Prozent beim Kloster und Museum sind weit über dem Durchschnitt im Land!
Fazit: Das Jahr 2009 war für Alpirsbach kein Krisenjahr. Die Klosterstadt hat ihre Zugkraft gesteigert. Im Außenmarketing hat man mehr erreicht als viele andere vergleichbare Orte im Land.
Und: Die Klosterstadt ist ein Zugpferd im kulturtouristischen Sektor!