Sanierungsmaßnahmen in Planung

Um die Möglichkeiten der Instandsetzung des Gebäudes Gerbergasse 18 zu erörtern, hat Bürgermeister Reiner Ullrich Vertreter vom Landratsamt Freudenstadt und dem Landes-denkmalamt, Architektin Carmen Feuchter sowie örtliche Handwerker zur Besichtigung eingeladen. Dabei wurde festgestellt, dass die Räume sanierungsfähig sind, jedoch zuvor eine Prüfung durch einen Statiker erforderlich ist.
Da das Haus nur im Sommer genutzt werden soll, ist keine Heizung notwendig. Als weitere Maßnahmen wurden im Einzelnen besprochen: Eine Beurteilung der Statik in und am Gebäude durch einen Statiker und Foto-Dokumentation sämtlicher Räume. "Das denkmalgeschützte Gebäude ist es wert, zu erhalten und instand zu setzen", so Dr. Martin Wenz, Landesdenkmalamt Baden- Württemberg, Außenstelle Karlsruhe, nach der Besichtigung.
Als nächstes wären die Räume leer zu räumen und die Wände von alten Tapeten und Verkleidungen zu befreien.
Haus Gerbergasse

Bild: Beim Vor-Ort-Termin (v. li.): Georg Steinberger, Joachim Hermann, Birgit Zei, Roland Haid, Stefan Seidt, Gerhard Schwenk, Bürgermeister Reiner Ullrich, Bianca Gruber, Carmen Feuchter, Dieter Mengeringhausen und Dr. Martin Wenz