Bundespräsident Köhler wird wieder kommen

Bei seiner Rundreise durch den Landkreis Freudenstadt hat Bundespräsident Horst Köhler der Klosterstadt einen Besuch abgestattet. Die geplante Wanderung von Ehlenbogen nach Alpirsbach musste zum Bedauern des Bundespräsidenten aufgrund des regnerischen und kühlen Wetters kurzfristig abgesagt werden.

Der Bundespräsident und seine Gattin Eva Luise Köhler kamen am späten Vormittag auf dem Klosterplatz an und wurden von Bürgermeister Reiner Ullrich und Pfarrer Horst Schmelzle begrüßt. Viele Bürgerinnen und Bürger aus Alpirsbach und der Region haben sich eingefunden, um dem Bundespräsidenten in der Stadt einen herzlichen Empfang zu bereiten. Das Staatsoberhaupt zeigte sich erfreut über die große Anzahl der Bürgerinnen und Bürger und suchte den direkten Kontakt und das Gespräch mit der Bevölkerung. Bei der anschließenden Besichtigung der Klosterkirche überraschten Organistin Annegret Ernst-Weissert und Pfarrer Horst Schmelzle die Gäste singend mit einem gregorianischen Psalm. Dabei war auf besondere Bitte des Bundespräsidenten die Bevölkerung eingeladen, in der Klosterkirche mit dabei zu sein, sodass diese bis auf den letzten Platz belegt war. Die neue Orgel wurde von der Organistin mit der Choralphantasie "Allein Gott in der Höh' sei Ehr", von Georg Böhm, vorgestellt. Nach der kurzen Vorstellung der Klosterkirche durch den Pfarrer und einem Fototermin vor der Orgelskulptur wurden das Dormitorium und das Kalefaktorium besichtigt. Im Kreuzgang überreichte der Bundespräsident die Eichendorff-Plakette an den Schwarzwaldverein Albbruck im Beisein einiger Mitglieder aus dem Südschwarzwald und Vertretern des Schwarzwaldvereins, Ortsgruppe Alpirsbach.

Der Eintrag in das Goldene Buch erfolgte im Beisein von Mitgliedern des Gemeinderates und der Ortvorsteher. Zuvor hieß der Bürgermeister den Bundespräsidenten und seine Gattin im Namen der Stadt Alpirsbach und der Bürgerinnen und Bürger herzlich willkommen. Bürgermeister Ullrich bedankte sich für den Besuch in der Klosterstadt und erwähnte, dass mit Herrn Köhler das erste demokratisch legitimierte Staatsoberhaupt nach Alpirsbach gekommen ist. Der letzte Staatsgast in Alpirsbach war der damalige Kronprinz und spätere „99 Tage Kaiser“ Friedrich Wilhelm. Zuletzt überreichte der Bürgermeister, assistiert von seiner Tochter Nadja, ein Gastgeschenk in Form einer kleinen gemalten Klosteransicht und ein Pralinenpräsent aus der örtlichen Produktion. Horst Köhler bedankte sich für den Empfang und das Geschenk und forderte in seinen Grußworten die Menschen zu Zuversicht, Mut und Weltoffenheit auf und hatte noch eine erfreuliche Nachricht: Die ausgefallene Wanderung auf dem Flößerpfad wird er nachholen. Peter Hauk, Minister für Ernährung und ländlichen Raum, sprach in Vertretung von Ministerpräsident Günter Oettinger einige Grußworte. Landrat Peter Dombrowsky überbrachte die Grüße des Kreistages und freute sich, den Bundespräsidenten zum zweiten Mal im Landkreis begrüßen zu können.

Nach dem Verlassen der Klosteranlage nahm der Bundespräsident noch einmal die Gelegenheit wahr, mit der Bevölkerung ins Gespräch zu kommen. Als Abschluss des Besuches fand im Schalander ein Mittagessen statt. Dort wurden die Gäste von Familie Glauner begrüßt.

Ehepaar Köhler in der Klosterkirche
Nach der musikalischen Vorstellung der Orgel: Landrat Peter Dombrowsky, Bürgermeister Reiner Ullrich, Eva Luise Köhler, Bundespräsident Horst Köhler, Minister Peter Hauk, Joachim Fuchtel, Mitglied des Bundestages und Oberbürgermeister Michael Theurer, Mitglied des Landtages (v.l.)

Bundespräsident Köhler mitMinister Hauk
Vor den Konchen im Chor: (v. li.) Bundespräsident Köhler, Pfarrer
Schmelzle, Bürgermeister Ullrich, Eva Luise Köhler, Landrat Dombrowsky, Minister Hauk, Oberbürgermeister Theurer und Joachim Fuchtel.

Bundespräsident Horst Köhler trägt sich ins Goldene Buch ein
Bundespräsident Köhler trägt sich im Beisein von Bürgermeister
Ullrich, Landrat Dombrowsky, Minister Peter Hauk und Eva Luise Köhler (v. li.) in das Goldene Buch ein.

Bürgermeister Ullrich überreicht dem Bundespräsidenten ein Präsent
Bürgermeister Ullrich bedankt sich bei dem Ehepaar Köhler mit einem Präsent.

Bundespräsident Horst Köhler und Mitglieder des Stadtrats
Bundespräsident Horst Köhler im Gespräch mit Mitgliedern des Gemeinderates. (v. li.)Walter Berz, Marc Wesle, Ursula Koch,
Stefan Seeger, Eva Luise Köhler, Hans- Dieter Rehm, Bundespräsident Köhler, Bürgermeister Ullrich, Joachim Hermann, Nadja Ullrich und Dieter Armbruster

Bundespräsident Horst Köhler im Gespräch mit Bürgermeister Ullrich
Verabschiedung: Bundespräsident Horst Köhler bedankt sich bei Bürgermeister Reiner Ullrich für den freundlichen Empfang und das interessante Besuchsprogramm in Alpirsbach