Kloster Alpirsbach zieht positive Bilanz

 

Zu einem der regelmäßigen Gespräche über das Kloster Alpirsbach begrüßten Bürgermeister Reiner Ullrich und Tourismus Geschäftsführer Helmut Held Vertreter der Abteilungen Staatliche Schlösser und Gärten aus Bruchsal, von Vermögen und Bau aus Pforzheim sowie Erika Mayer vom Infozentrum im Kloster und Pfarrer Horst Schmelzle im Haus des Gastes. Herr Ullrich, das erste Mal bei diesen Gesprächen dabei, hofft auf eine konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Helmut Held informierte über die Statistik von Januar bis September. Nachdem die Renovierungsarbeiten im März beendet waren, sind die Besucherzahlen enorm gestiegen, sodass in den vergangenen neun Monaten eine Steigerung von fast dreißig Prozent erreicht werden konnte. Viele ausländische Gäste haben in den Sommermonaten die Kloster-anlage besichtigt. Der Familiennachmittag, anlässlich „50 Jahre Klosterfunde“ wurde gut angenommen ebenso der Tag der Deutschen Einheit mit 250 Besuchern. Die Saisoneröffnung ist für den 25. April 2009 geplant und nachdem die beiden Ausstellungen im Kreuzgang eine große Resonanz erfahren haben, sind weitere Ausstellungen, auch auf der Orgelempore, geplant. Von der SSG wird, zusammen mit anderen Objekten, eine Besucherbefragung durchgeführt. In Verbindung mit dem pädagogischen Projekt „Zusammenarbeit mit Schulklassen“ werden neue Schulklassenprogramme erstellt und wie die  Sonderführungen „Aspekte eines Zeitalters“ jeweils in einer separaten Broschüre veröffentlicht.