Kinder im Museum

Zu der Führung „Alpirsbacher Feuerwehrgeschichte(n)“ hat Tabea Joos Kinder von 6 bis 10 Jahren in das Museum für Stadtgeschichte, unter dem Motto „Museum hautnah zu erleben“, eingeladen.

Zehn Kinder haben im Feuerwehrraum Platz genommen und der Referentin aufmerksam zugehört.

Die Kinder sollten sich mit geschlossenen Augen Alpirsbach vor einigen hundert Jahren, ohne Autos,vorstellen. Zu jener Zeit mußte jedes Haus über einen Eimer und eine Leiter verfügen, um bei einem Brand eine Löschkette zu bilden und um das Feuer zu bekämpfen. Im Jahre 1861 wurde die freiwillige Feuerwehr in Alpirsbach gegründet. Aus dieser Zeit sind noch einige Gegenstände im Museum zu be-

sichtigen. Anschließend präsentierte sich die Feuerwehr von heute vor dem Museumsgebäude.

Die beiden Feuerwehrmänner Manfred und Florian Gutsche stellten das neueste Feuerwehrauto vor. Die Kinder waren ganz erstaunt über die technische Ausstattung. Der absolute Höhepunkt war dann, in das Fahrzeug zu sitzen und das Lenkrad zu betätigen. Im Museum war dann das Malen von Feuerwehrgegenständen angesagt und danach wurde, zur Freude der Kinder, ein Löschkette beim Lindenbrunnen gebildet.

Für die rege Teilnahme an dem zweistündigen Programm hat Frau Joos die Kinder mit Muffins und Getränken belohnt.

Tourismus Geschäftsführer bedankte sich, im Namen des Vereins für Heimatgeschichte, bei Frau Joos für die Durchführung der interessanten Veranstaltung und bei den Herren Gutsche für die anschauliche Vorstellung des Feuerwehrfahrzeugs.

Kinder im Museum