Seltene Alltagsgegenstände vorgestellt

Vor 50 Jahren wurden im Kloster Alpirsbach bei Instandsetzungsarbeiten einer der wichtigsten Funde in der jüngeren Geschichte der deutschen Denkmalpflege gemacht. Im Jahre 1958 brachte die Reinigung der Hohlräume über den Gewölbekappen des östlichen Kreuzgangflügels ein Sammelsurium an Gegenständen des 15 .bis frühen 20. Jahrhunderts zu Tage. Diese Exponate, darunter eine Hose aus der Dürerzeit, wurden vor sechs Jahren in dem Museum „Mönche und Scholaren“ untergebracht.

Das Jubiläum „50 Jahre Klosterfunde 1958- 2008.. Seltene Alltagsgegenstände aus der Zeit der Mönche und Scholaren“ wurde nun mit einem Erlebnisnachmittag für die ganze Familie gefeiert. Nina Kraus, wissenschaftliche Volontärin von Staatliche Schlösser und Gärten, Bürgermeister Reiner Ullrich und Tourismus Geschäftsführer Helmut Held eröffneten die Veranstaltung und begrüßten die zahlreichen Gäste. Das Kinderprogramm begann mit der Kreativ- Werkstatt bei der gemalt und Laternen gebastelt wurden. Sabine Bock führte die Kinder in die „Spiele im Mittelalter“ ein. Nach dem Rundgang durch die Klosteranlage stand das Tau ziehen und das Treiben des Holzreifens sowie das Laufen mit Stelzen auf dem Programm. Die Kinder hatten dabei viel Spaß und auch beim Ponyreiten auf dem Klostervorplatz mit dem Pony Corny von Monika Kimmerle. Für die Erwachsenen präsentierte Bettina Bünte, Papierrestauratorin, eine Entdeckungsreise durch das Klostermuseum mit dem Thema Papier und Dagmar Schumacher stellte das Leben und Wohnen im Mittelalter im Kloster Alpirsbach vor.

Der „Staatsanzeiger Baden- Württemberg“ gab an einem Infostand einen Einblick in die neuesten Präsentationen zu den Schlössern, Gärten, Burgen und Klöstern in Baden- Württemberg. Ein Gewinnspiel, bei dem zahlreiche Preise verlost wurden, durfte nicht fehlen. Aufgrund der großen Nachfrage fanden anstatt vier insgesamt sechs reguläre Führungen durch die Klosteranlage statt.

Fazit: Der Aktionstag war ein voller Erfolg bei dem ansprechenden Programm mit vielen begeisterten Besuchern und idealem Sommerwetter.

Seltene Alltagsgegenstände

Viel Spaß hatten die Kinder bei den Spielen im Kreuzgarten