Kinzigtalradweg wird am 1. Juni in Steinach offiziell eröffnet


Interkommunales Großprojekt für den Radtourismus im Schwarzwald erfolgreich abgeschlossen / 95 Kilometer Radlergenuss von Freudenstadt bis Offenburg

Steinach / Kinzigtal. Zwar rollen schon seit Wochen die Räder probehalber über eine der schönsten Radstrecken in Baden-Württemberg, doch bald, am Sonntag, den 01. Juni um 11.30 Uhr, wird der Kinzigtalradweg in einer großen Zentralveranstaltung in Steinach im Kinzigtal offiziell der Öffentlichkeit übergeben.

Der Schwarzwald ist bekannt für seine Mountainbikestrecken, auch Rennradler kommen bei den zahlreichen Steigungsstrecken auf ihre Kosten. Doch der normale Touren- oder gar Familienradler zuckt beim Stichwort „Schwarzwald“ zumeist die Schultern - Gebirge, nein, Danke! Doch die „geologische Ausnahmeerscheinung“ des Kinzigtals hat es nun ermöglicht eine Radverbindung in Ost-West-Erstreckung durch den ganzen Schwarzwald einzurichten, die stets bergab läuft. Von der Quelle bei Lossburg bis zur Mündung nahe Offenburg durchquert die Kinzig als einziger Schwarzwaldfluss das Gebirgsmassiv komplett von Ost nach West. Den ab dem Mittellauf überbreiten Talböden der Kinzig folgt der Kinzigtalradweg konsequent und ermöglicht so ein „Genussradeln für Jedermann“ durch 126 Quadratkilometern bester Schwarzwaldlandschaft.

95 Kilometer Hauptstrecke, 30 Kilometer Alternativstrecken, 60 Kilometer Stichweg in die zahlreichen Seitentäler sind Basisdaten dieses komplett nach der landeseinheitlichen Radwegesystematik ausgeschilderten Streckennetzes. 36 Übersichtstafeln, 90 Hauptwegweiser und 1.200 Zwischenwegweiser sind die technischen Eckdaten dieses Mammutprojektes, das sich über drei Landkreise und 24 kommunale Gemarkungen erstreckt. Der weitgehende Verzicht auf Streckenneubauten und eine professionelle Fachplanung führten zu einem auch den ökologischen Zielen des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord vollauf entsprechenden Wegenetz. Die Investitionssumme der gesamten Maßnahme liegt bei rund 100.000.- Euro. „Ohne die Zuschüsse des Naturparks wäre ein solch komplexes Projekt schwerlich realisierbar gewesen", konstatiert Steinachs Bürgermeister Frank Edelmann dankbar. Der Ort ist nicht von ungefähr gewählt, denn Steinach liegt nicht nur ziemlich genau in der Mitte des Kinzigtalradwegs, Steinach hat an diesem Radler-Wochenende auch ein großes Dorffest. Die Kinzigtäler feiern ihren neuen Radweg übrigens mit einer Sternfahrt nach Steinach unter dem Motto: Steinach feiert – das Kinzigtal radelt. Alle Fest-Radler haben zur Radwegseröffnung die Chance auf einen Gewinn, denn alle, die mit dem Rad zur Eröffnungsveranstaltung anreisen, bekommen auf den Radparkplätzen ein Glückslos ausgehändigt. Der „Wirtschaftskreis Steinach“ verlost unter allen radelnden Eröffnungsgästen neben Einkaufsgutscheinen ein hochwertiges Tourenrad im Wert von 750.- Euro.

Nach einer Sternfahrt aus dem gesamten Kinzigtal findet in Steinach die offizielle Eröffnung statt.

Treffpunkt zu dieser Sternfahrt ist um 9.00 Uhr vor dem Haus des Gastes in Alpirsbach, um 9.30 Uhr beim Bahnhof in Schenkenzell und um 10.00 Uhr beim Schüttesägemuseum, gegenüber der ev. Kirche, in Schiltach. In Wolfach wird um 10.30 Uhr gestartet.





Schild Kinzigtalradweg