Sitzung des Ortschaftsrates am 19. Januar 2016

1. Bürgerfragestunde
keine Anfragen

2. Geplante Nutzungsänderung des Lehensträßchens
Bericht des Ortsvorstehers über die Empfehlung des Verkehrsschau vom Dezember 2015: Beschränkung auf ausschließlich landwirtschaftlichen Verkehr. Beschluss des Ortschaftsrates
Der Ortschaftsrat Römlinsdorf beschließt bei 5 Befürwortern und 0 Gegenstimmen, dass das Lehensträßchen in einen technisch akzeptablen Zustand zu versetzen ist, und für den regulären Kraftverkehr bis 7,5 Tonnen zul. Gesamtgewicht nutzbar bleiben soll.
Der Ortschaftsrat bezieht sich in seiner Beratung auch auf die Ausführungen von Bürgermeister Ullrich in der Ortschaftsratssitzung vom 19.08.2015, wonach die Priorisierung der Straßeninstandsetzung auch nach der Bedeutung der Straßenverbindung bewertet wird. Der Ortschaftsrat Römlinsdorf fordert seit über 10 Jahren in den Haushaltsplanungen eine Sanierung des Lehensträßchens. Der Ortschaftsrat kommt in seiner Beratung zum Ergebnis, daß das Lehensträßchen eine bedeutende Verbindung zwischen Römlinsdorf und der Kreisstraße in Richtung Freudenstadt, Alpirsbach und Dornhan darstellt. Die Straße wird von den Bewohnern Römlinsdorfs, dem Durchgangsverkehr Richtung Hochmössingen und den Angestellten der Firma Roman Bauernfeind genutzt. Bereits seit 1970 ist das Lehensträßchen in der Ausbauplanung als Umgehung von Peterzell eingeplant, und wegen der geplanten Einrichtung eines Kreisverkehrs an der Einmündung des Lehensträßchens in die Fluorner Straße, würde die Sanierung des Lehensträßchens keinen erheblichen Mehraufwand mehr darstellen
Die Sperrung des Lehensträßchens für den Regelverkehr würde eine massive Verkehrszunahme an der Kreuzung Peterzeller Straße/ Fluorner Straße zur Folge haben.
Diese Kreuzung ist bereits durch den Werksverkehr der Firma Roman Bauernfeind, die Linienbusse und sonstigen LKW Verkehr stark belastet.
Die Kreuzung Peterzeller Straße/ Fluorner Straße ist zudem eng und unübersichtlich.
Der Ortschaftsrat Peterzell hatte deswegen auch den Erwerb einer leer stehenden Immobilie gefordert, um durch deren Abriss die Einsicht in die Kreuzung zu verbessern. Eine deutliche Verkehrszunahme stellt aus Sicht des Ortschaftsrates eine spürbare Zunahme des Unfallrisikos an dieser Kreuzung dar.
Die Fluorner Straße wird bereits stark vom Kraftverkehr belastet. An dieser Straße müssen Grundschüler in Höhe der Sparkasse die Straße überqueren, wenn Sie in Richtung Grundschule zu Fuß unterwegs sind. Eine weitere Verkehrszunahme durch die Sperrung des Lehensträßchens ergibt ein höheres Verkehrsrisiko für die Schulkinder, dieses erhöhte Risiko für die Schüler sollte vermieden werden.