Deutsche Bahn öffnet Kabeltrogtrassen für Breitbandversorgung

Zum ersten Mal hat die Deutsche Bahn einen Kabeltrog zur Mitnutzung für die Breitbandversorgung geöffnet. Die Bahnverbindung zwischen Alpirsbach und Loßburg wird dabei die Pilotstrecke sein. Auf Initiative des Parlamentarischen Staatssekretärs Hans-Joachim Fuchtel kam dieses Projekt zustande. Trotz negativer Bescheide hat der Bundestagsabgeordnete mit überzeugenden Argumenten ein Umdenken erreicht. Von Seiten der Bahn wurde immer wieder argumentiert, dass aus Sicherheitsgründen der Kabeltrog entlang der Gleise nicht für andere Nutzer geöffnet werden könne. Aufgrund dieser Antworten der Bahn hatten schon die beiden Bürgermeister Thilo Schreiber, Loßburg, und Reiner Ullrich, Alpirsbach, den Politiker um Hilfe gebeten. Joachim Fuchtel ließ sich nicht beirren und schaltete kurz entschlossen den wissenschaftlichen Dienst des Deutschen Bundestags ein und bei Gesprächen mit der Bahn berief er sich auf das Telekommunikationsgesetz, an dem er selbst mitgearbeitet hatte. Darin steht, wer sich wo zu beteiligen hat. Sein Mitarbeiterstab beauftragte den wissenschaftlichen Dienst des Bundestags mit einer Untersuchung. Dieser hat herausgefunden, dass sich die Bahn als bundeseigener Betrieb einem Ansinnen der beiden Bürgermeister nicht verschließen darf. Der Staatssekretär wandte sich dann an den Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn, Rüdiger Grube. Techniker der Bahn stellten daraufhin fest, dass in den Kabeltrogtrassen, die neben den Bahnstrecken verlaufen, genügend Platz für weitere Kabel vorhanden ist. Die Kommunen können nun mit der Bahn direkt in Verhandlungen treten und die technischen Untersuchungen zur Entscheidung der Frage, ob ein eigenes Kabel gelegt oder das DB-Kabel mitbenutzt werden soll, können aufgenommen werden.
Für Loßburg und Alpirsbach heißt dies:
Durch diese Trasse kann ein technisches Rückgrat zum Datentransfer geschaffen werden. Hans-Joachim Fuchtel betrachtet dieses Pilotprojekt in Loßburg und Alpirsbach sogar als Durchbruch für die gesamte Bundesrepublik.

fufricke

Den Kabeltrog öffneten gemeinsam (v. li.) Hans-Joachim Fuchtel, Parlamentarischer Staatssekretär, Bürgermeister Reiner Ullrich, Eckart Fricke, Konzernbeauftragter der Bahn für Baden-Württemberg und Bürgermeister Thilo Schreiber