Puppenspieler aus Leidenschaft

Seit über 30 Jahren kommt er regelmäßig nach Alpirsbach und davon 25 Mal in das Haus des Gastes. Der Puppenspieler Fred Bille durfte auch dieses Jahr beim Sommerferienprogramm nicht fehlen. Die Kreissparkasse Alpirsbach hat ihn, in Zusammenarbeit mit der Stadt-Information Alpirsbach, zu einer Aufführung mit seinen Puppen eingeladen.
Im Gespräch mit Helmut Held, Referent für Kultur und Tourismus, erzählt der rüstige Rentner, dass er seit 35 Jahren für die Kreissparkasse in Württemberg, Bayern und in den letzten Jahren in Sachsen das ganze Jahr unterwegs ist. Dabei hat er jährlich in Schulen, Kindergärten, bei Festen bis zu 600 Auftritte. Die vielen Anekdoten, Begebenheiten, Begegnungen mit den Kindern, die mit strahlenden Augen die Puppen bewundern, möchte er gerne noch zu Papier bringen. Spontan ist ihm das kleine Mädchen, das den Puppenspieler nach der Veranstaltung anspricht, eingefallen. „Du Onkel, das war Klasse. Nur Du hast das Puppentheater gar nicht gesehen“. Beim diesjährigen Stück „Die Glasbergmännlein“ waren natürlich Kasperle und Seppl sowie die Prinzessin mit dabei. Die Kinder waren von der Aufführung wieder und Puppenspieler Fred Bille hat versprochen, im nächsten Jahr, mit einem neuen Stück, wieder nach Alpirsbach, zu kommen. Helmut Held bedankte sich bei den kleinen und großen Besuchern für die Teilnahme und bei der Kreissparkasse Alpirsbach für den Auftritt der Puppenbühne.
Puppenbühne
Puppenspieler Fred Bille begrüßte mit dem Kasperle die großen und kleinen Gäste im Haus des Gastes