Historisches Gebäude erstrahlt in neuem Glanz

Innerhalb von einem Jahr und mit mehr als 2000 Stunden umfangreicher Arbeit wurde das Gerberhaus, in der Gerbergasse 18, komplett neu renoviert.
Bürgermeister Reiner Ullrich bezeichnete Hartmut Knortz als Pionier beim Erhalt der historischen Altstadt. In der Urkunde die ihm überreicht wurde, wird Herrn Knortz für das vorbildliche Engagement, bei der Restaurierung des historischen Gebäudes gedankt. Er hat dadurch wesentlich zum Erhalt einer attraktiven Altstadt von Alpirsbach beigetragen.
Der umtriebige Handwerker hat mit seiner Gattin Nora das Gebäude von der Stadt Alpirsbach erworben und begann zunächst damit, es zu entkernen, zu säubern und eine Feuerschutzwand zum Nachbargebäude hoch zumauern. Die Verkleidungen wurden von den Wänden entfernt und teilweise, da sie vom Bockkäfer befallen waren, mit einem Spezialmittel behandelt. Das Mauerwerk wurde gesäubert, neu verfugt und nach alter Handwerkertradition mit gewaschenem Sand und Kalk neu gestrichen. Die Treppen wurden um Raum zu sparen versetzt und das Gebäude isoliert.
Hartmut Knortz hat etwa 8,5 m² Holz und jede Menge Kleinmaterial, wie Nägel und Schrauben, verarbeitet.
In den Wohnräumen befinden sich nun jeweils ein Ofen, der mit Holz beheizt wird. Die Möbel für die Schlafzimmer und die anderen Räume wurden aus Holz gefertigt und das Bad ist mit einer Badewanne ausgestattet.
Über die Arbeiten hat Hartmut Knortz Tagebuch geführt und eine Bilddokumentation erstellt. Am „Tag des offenen Denkmals“, am Sonntag, 09. September 2012, kann das Gerberhaus und die Bilddokumentation besichtigt werden. Das genaue Baujahr ist nicht bekannt; über der Eingangstür ist die Jahreszahl 1783 erwähnt und auf der Tafel daneben wird erwähnt, dass die ehemalige Metzig 1783 durch Gabriel Köbele umgebaut wurde. Das Gebäude ist im Verzeichnis der unbeweglichen Bau- und Kunstdenkmale Regierungsbezirk Karlsruhe - Kreis Freudenstadt - Gemeinde Alpirsbach eingetragen. 

Gerberhaus18-002-2

Bürgermeister Reiner Ullrich bedankte sich beim Ehepaar Hartmut und Nora Knortz für die Renovierung des Gerberhauses mit einer Urkunde und dem Heimatbuch, im Beisein von Hermann Kilgus, Alpirsbacher Offizin (li.) und Gerhard Schwenk, Amtsleiter des Haupt- und Ordnungsamtes (re.) Frau Knortz hat auf einem Sessel aus den 1950er Jahren Platz genommen

Gerberhaus18_004_2

Hartmut Knortz und Bürgermeister Ullrich begutachten eine über 200 Jahre alte Holztüre


Gerberhaus18-005

Die Außenfassade des Gebäudes 18 in der Gerbergasse