Ortschaftsratsitzung vom 30. Januar 2012

Der Ortsvorsteher konnte zu Beginn der Ortschaftsratsitzung neben den Mitgliedern des Gremiums auch einige Zuhörer begrüßen.

1. Bürgerfragestunde
Ein Bürger nimmt Bezug auf den Stand der Hütte im Steinbruch und erklärte dabei, dass die entwendete Bestuhlung inkl. Tisch im Hexenhaus der Schwarzwaldhexen jetzt stehe. Er sei der Ansicht wie noch mehr Bürger, dass dies so nicht zu akzeptieren sei. Diese Bestuhlung inkl. Tisch gehöre zur Hütte im Steinbruch.
Durch eine weitere Wortmeldung wurde angefragt was mit den neu renovierten Räumen im Rathaus oben geplant sei? Der Ortsvorsteher erklärte, dass dies noch nicht feststehe. Aber es werden hierbei Überlegungen angestrebt.

2.  Flurneuordnung Dornhan
Beiziehung von Flächen der Markung Römlinsdorf/Dornhan im Gewann Oberhardt verlaufende Weg im Teilbereichen über Privatgrundstücke. Die betroffenen Anlieger wurden hierbei zur Stellungnahme miteinbezogen. Durch den Austausch durch Ortschaftsrat und den Anlieger ist der Ortschaftsrat einstimmig zu dem Beschluss gekommen, dass der Antrag der Teilnehmergemeinschaft Flurneuordnung Dornhan abgelehnt wird.

3.  Bausachen
- keine  -

4.  Weiterentwicklung Hütte im Steinbruch
Der Ortsvorsteher gab bekannt, dass in der Hütte nur einen Ofen eingebaut werden darf der den Stand der Emissionswerte heutigem Stand entspricht und dieser vom Bezirksschornsteinfeger genehmigt werden muss. Sowie muss die Feuerungsanlage (Kamin) regelmäßig vom Bezirksschornsteinfeger gereinigt werden. Der Ortschaftsrat regt an, man sollte mit den Jugendlichen Kontakt aufnehmen und mit diesen ins Gespräch gehen um hierbei wieder eine Intakte Jugendgruppe zu gewinnen, mit dem Interesse die Hütte im Steinbruch zu führen.

5.  Bekanntgaben und Verschiedenes
Ausbau eines Schotterweges an der Gemarkungsgrenze Römlinsdorf – Hochmössingen zu Anbindung von Dornhan  - Oberhart an die K5523 Länge ca. 600m. Der Ortsvorsteher weist auf die Informationsveranstaltung Repowering Windkraftanlage zusammen mit dem Ortschaftsrat Peterzell und Römlinsdorf hin. Diese findet am Montag, 06. Februar 2012 um 20:00 Uhr in der Ortschaftsverwaltung Römlinsdorf statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, Referent ist Herr Bortloff.
Info zum Kindergarten Römlinsdorf:
Der Kindergarten ist bislang zweigruppig mit einer Betriebserlaubnis für zwei Regelgruppen. In jeder Gruppe können max. 28 Kinder aufgenommen werden. Hierbei muss man auch das entsprechende Personal vorhalten. Da derzeit nur 25 Kinder den Kindergarten besuchen, was bedeutet, dass eine Gruppe zur Betreuung dieser Kinder ausreichen würde. Die Kosten für zwei Gruppen (insbesondere Personalkosten) muss die Stadt tragen, obwohl eine Gruppe rechnerisch leer ist und geschlossen werden könnte. Bevor man jedoch eine Gruppe schließt, wird versucht durch eine Änderung der Angebotsform eine bessere Auslastung zu erreichen. Durch die Umwandlung einer Gruppe in eine Kleingruppe wird die Zahl der Plätze in dieser Gruppe auf 12 begrenzt. Dadurch reduziert sich der Personalschlüssel des Kindergartens, sodass hierbei auf eine sonst notwendige Personalerhöhung verzichtet werden kann und sogar eine Einsparung möglich ist, ohne dass dies eine Auswirkung auf den Personalstand des Kindergartens hat. Einerseits kann man hierbei durch die Reduzierung der Gruppengröße Personalkosten sparen und gleichzeitig wird durch die Einführung der Altersmischung (Kinder ab 2 Jahren) unter Ausnutzung der vorhandenen Kapazitäten das Angebot für die Kleinkindbetreuung weiter ausbauen. Sollte der Bedarf an Kinderkapazitäten wieder steigen, könnte man die Kleingruppe problemlos wieder in eine reguläre Gruppe mit höherer Platzzahl umwandeln.