Prominenter Gast auf dem Flößerpfad

Vor drei Jahren hat Horst Köhler als Bundespräsident der Stadt Alpirsbach einen Besuch abgestattet. Wegen des schlechten Wetters musste die Wanderung auf dem Flößerpfad abgesagt werden. Nun hat er sein Versprechen, auf nochmalige Einladung durch Bürgermeister Ullrich, eingelöst und hat mit seiner Gattin Eva Luise den Flößerpfad auf der Strecke von Loßburg bis zum Vogtsmichelhof, bei herrlichem Frühlingswetter, erwandert. Die Bürgermeister Thilo Schreiber aus Loßburg und Reiner Ullrich aus Alpirsbach begrüßten vor der Wanderung das Ehepaar Köhler, den Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel, den Landtagsabgeordneten Norbert Beck, die Gemeinderäte von beiden Kommunen sowie die zahlreichen Bürgerinnen und Bürger und Gäste, insgesamt mehr als 100 Teilnehmer. Bundespräsident a. D. Horst Köhler erwähnte in seiner Begrüßung, dass er gerne hierher gekommen ist, da der Nordschwarzwald mit unter seine Heimat ist und er freut sich, während der Wanderung mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen. Ortsvorsteher Peter Günther hat die Gäste aus Berlin auf der Wanderstrecke begleitet und an markanten Stellen den Flößerpfad und die Flößerei auf der Kinzig vorgestellt. Dabei wurden auch aktuelle Themen wie die Offenhaltung der Landschaft, die Wald- und Forstwirtschaft, die Energiewende und die damit verbundenen Probleme angesprochen und diskutiert. Aufgrund seiner großen finanzpolitischen Kompetenz, als ehemaliger Staatssekretär des Finanzministeriums und ehemaliger Präsident des Internationalen Währungs-Fond (IWF), wurden auch Themen wie Schulden- und Eurokrise angesprochen. Nach der zweistündigen kurzweiligen Wanderung bedankte sich Horst Köhler bei Ortsvorsteher Peter Günther für die fachkundige Führung auf dem Flößerpfad. Bürgermeister Ullrich freute sich über die zahlreiche Teilnahme der Bürgerinnen und Bürger an dieser Wanderung.
In der Klosterstadt stand dann noch ein kurzer Besuch der historischen Druckerei, der Alpirsbacher Offizin, auf dem Programm. Hermann Kilgus stellte den Gästen den Buchdruck aus der Zeit von Guttenberg vor und Horst Köhler hatte Gelegenheit, ein Plakat zu drucken. Von besonderem Interesse war die noch funktionsfähige Setzmaschine aus dem 19. Jahrhundert, die Hermann Kilgus auch vorführte. Bevor das Ehe-paar Köhler wieder Richtung Berlin aufbrach, gab es noch eine Stärkung im Gasthof Schwanen-Post, bei der sich Küchenchef Klaus Christmann mit regionalen Speisen besonders hervortat.

BPRaDKoehler-001

SWR 4 Reporter Torsten Helber interviewt Bürgermeister Ullrich. Im Frühmagazin von SWR 4 Radio Tübingen am Montagmorgen wurde über das Interview und die Wanderung berichtet.

BPRaDKoehler-007

Vor Beginn der Wanderung (v. li.): Bundespräsident a. D. Horst Köhler, Bürgermeister Reiner Ullrich, Ortsvorsteher Peter Günther, Parlamentarischer Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel und Landtagsabgeordneter Norbert Beck

BPRaDKoehler-014

In der Offizin: Hermann Kilgus (li.) im Gespräch mit dem Ehepaar Horst und Eva Luise Köhler.

BPRaDKoehler-015

Bürgermeister Ullrich überreicht den Gästen, im Besein von Gemeinderat Dieter Armbruster (v. re.), das Bild  „Die Alpirsbacher Fensterscheibe“ um 1180, aus der Straßburger Werkstatt.