Kontakte zur neuen Landesregierung geknüpft

Die SPD-Landtagsfraktion hatte Bürgermeister Reiner Ullrich zum Sommerfest nach Stuttgart eingeladen. Von Bürgermeister Ullrich wurde die Gelegenheit wahrgenommen, einige Minister der neuen Landesregierung kennenzulernen und mit ihnen ein Gespräch zu führen. Innenminister Gall erhielt von Bürgermeister Ullrich Informationen über die anstehende Untersuchung bezüglich der Möglichkeiten der interkommunalen Zusammenarbeit zwischen Alpirsbach und Loßburg. Die Hochschule Kehl wurde von den Kommunen in einer gemeinsamen Gemeinderatssitzung beauftragt und die Untersuchung wird auch von der Hochschule als Forschungsprojekt durchgeführt. Der Minister zeigte sich sehr interessiert an dieser Untersuchung, da sie durchaus Modellcharakter haben könnte. Bürgermeister Ullrich hat ihm angeboten, hierüber Unterlagen zu übersenden, verbunden mit der Bitte um Unterstützung seitens des Ministeriums. Mit der neuen Kultusministerin Gabriele Warminski-Leitheußer  ergab sich die Gelegenheit, über die Möglichkeiten einer weiteren Schulentwicklung zu sprechen. insbesondere wie die Bildungs- und Schulangebote, aufgrund der rückläufigen Schülerzahlen im ländlichen Raum, durch neue Schulorganisationsmodelle erhalten bleiben können.

Ein weiteres Gespräch hatte Bürgermeister Ullrich mit Norbert Zeller, der die hierfür neu eingerichtete Stabstelle im Kultusministerium leitet und Ansprechperson für die Kommunen beim Thema „Schulentwicklung“ ist. Auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat das Sommerfest besucht und sich mit den Besuchern und Gästen unterhalten. Dabei traf er auch Bürgermeister Ullrich und beim darauffolgenden Gespräch erwähnte er, dass er Alpirsbach kenne und die Klosterkirche mit der neuen Orgel gut in Erinnerung habe. Der Landesvater wurde von Bürgermeister Ullrich zu einem Besuch nach Alpirsbach eingeladen. Diese Einladung nimmt er gerne, sobald eine Kreisbereisung geplant ist, an.

Ministerpräsident Kretschmann und Bürgermeister Ullrich

Bild: Bürgermeister Reiner Ullrich im Gespräch mit Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg