Sitzung des Ortschaftsrats Reutin am 25. Mai 2011

1. Bürgerfragestunde
Keine Fragen

2. Bausachen
Keine

3. Grünflächen- und Bankkataster
In die bereits erstellte Grünflächenkatasterkarte der Gemarkung Reutin werden nun die gesamten Sitzbänke eingetragen, so dass in der nächsten Ortschaftsratssitzung endgültig entschieden werden kann, welche Bänke dauerhaft - aus Einsparungsgründen - abgebaut werden können.

4. Bekanntgaben
a)
Um ein gärtnerbetreutes Grabfeld auf dem Reutiner Friedhof anbieten zu können, muss die Verwaltung in einem ersten Schritt alle Formalitäten und Voraussetzungen klären. Daher hat der geplante Ortstermin nicht stattfinden und eine Entscheidung nicht getroffen werden können.
b) Der Haushaltsplan der Stadt Alpirsbach wurde in der Gemeinderatssitzung am 17. Mai 2011 verabschiedet. Er liegt in der Ortschaftsverwaltung zu den üblichen Öffnungszeiten zur Ansicht aus.
c) Da der terminierte Klausurnachmittag im April 2011 nicht stattfand, wird es ersatzweise eine Gemeinderatssitzung vor der Sommerpause für die Höhenstadtteile in einem der Höhenstadtteile geben.
d) Neophyten und deren Bekämpfung: Nach dem öffentlichen Vortrag zu diesem Thema am 18. Mai 2011, berichtet ein Ortschaftsrat, dass nur mit bürgerschaftlichem Engagement, sehr gutem Bild- und Sachinformationsmaterial, einem Übersichtsplan der Neophyten für die Gemarkung Reutin und einem Handlungsleitfaden zur Beseitigung an die Bekämpfung herangegangen werden könne. Daher sei es notwendig, diese Informationen beim Hauptamt der Stadt Alpirsbach anzufordern.    
e) Die Grillstelle Zimmerplatz mit Hofwäldlehütte wird ab dem 1. Juni 2011 an Gruppen nur noch gegen Entgelt vermietet. Einheimische Gruppen zahlen demnach € 20, auswärtige € 30.
Eine Vermietung kann nur zu den Sprechzeiten der Ortsvorsteherin erfolgen.
Der Ortschaftsrat spricht sich gegen diese Neuerung aus und gibt folgende Probleme und Unklarheiten zu bedenken:
   - Der Mietbetrag ist zu hoch angesetzt
   - Der Grillplatz ist in jeder Wanderkarte eingetragen und somit für
     jeden zugänglich
   - An der Grillstelle hängt ein Schild, demzufolge sich jeder
     Benutzer anzumelden habe
   - Da der Grillplatz schön abgelegen liegt, ist zu befürchten, dass er
     deshalb noch häufiger ohne vorherige Anmietung benutzt wird.
     Wer kontrolliert dies und wem wird der zusätzliche Aufwand, den
     der städtische  Bauhof zu leisten hat, in Rechnung gestellt?
   - Wie ist „Gruppe“ definiert?
   - Im Zuge der Neuerung sollte die bisher gültige Platzordnung auch
     überarbeitet werden. 

5. Anfragen
a)
Ein Ortschaftsrat bittet darum, die Skulptur „Seepferdchen“ in den Gräben zu streichen, um sie zu erhalten.
b) Ein Ortschaftsrat merkt an, die laminierte Hinweistafel (Hunde verboten) am Spielplatz an der Ev. Kirche durch eine stabilere zu ersetzen, da die dort angebrachte inzwischen mehrfach beschädigt worden ist.
c) Ein Ortschaftsrat berichtet, dass der Holztisch neben der Wippe an der Grillstelle Zimmerplatz durchgefault ist. Sie muss zügig erneuert werden, da die Saison begonnen hat.