Gemeinderat besichtigt Kurgarten

Vor einem Jahr wurde von Rolf Sauer, Kettensägenkünstler, die Idee geboren, Skulpturen im Kurgarten aufzustellen. Nachdem die fünf Skulpturen aufgestellt sind, hat der Gemeinderat die Skulpturen besichtigt.  Bürgermeister Reiner Ullrich bedankte sich bei Rolf Sauer für die Erstellung der Skulpturen und bei Holger Korneffel, von der Kreissparkasse Freudenstadt, für die finanzielle Unterstützung, da für die Stadt Alpirsbach keine Kosten entstanden sind. Vom Bauhof wurden die Skulpturen wetterfest an den entsprechenden Plätzen im Kurgarten aufgestellt. Die Skulpturen erfüllen durch die bildhafte und thematische Aufwertung nun mehrere Funktionen. Die Harfe und das Cello im Bereich der Konzertmuschel symbolisieren den Kurgarten als Freilichtbühne-Veranstaltungsort. Das Paar zeigt, dass der Kurgarten für frische vermählte Paare gerne als Kulisse für Erinnerungsfotos und zu einem Spaziergang- dies gibt der Hund zu verstehen-  genutzt wird. Der Mönch gibt zum Ausdruck, dass der Kurgarten, in Nachbarschaft zur Klosteranlage, integraler Bestandteil des Stadtzentrums ist. Außerdem führt Bürgermeister Ullrich aus, dass die Anpflanzung und die Pflege der Blumenbeete kostenintensiv sind.  Mit der Aufstellung der Skulpturen wird der Kurgarten bereichert und man kann den Blumenschmuck etwas zurückfahren. Bürgermeister Ullrich informiert den Gemeinderat über eine weitere Skulptur, die auf dem Platz vor dem Schulcafé aufgestellt werden wird. Die Skulptur von Friedrich Schiller wird Rolf Sauer vor Ort, am 04. und 05. Juni, fertigen, sodass die Möglichkeit besteht, bei der Entstehung mit dabei zu sein. Der Platz befindet sich direkt an der Schillerstrasse und die Grundschule, als Bildungseinrichtung, geben den inhaltlichen Bezug zu dieser Skulptur.


GRKurg



Der Gemeinderat beim Rundgang durch den Kurgarten