Schiller kommt nach Alpirsbach

Seit einem Jahr wurden nacheinander Holzskulpturen von Kettensägenkünstler Rolf Sauer im Kurgarten zu Aufstellung gebracht. Die Skulpturen wurden jedoch nicht ohne inhaltlichen Bezug auf den Kurgarten gefertigt, sondern geben Ausdruck was mit dem Kurgarten verbunden ist. Die Harfe und das Cello im Bereich der Konzertmuschel symbolisieren den Kurgarten als Freilichtbühne-Veranstaltungs-ort für musikalische Aufführungen. Der angedeutete Hund gibt zu verstehen, dass der Kurgarten gerne zu einem Spaziergang genutzt wird. Das Paar zeigt, dass der Kurgarten für frisch vermählte Paare gerne als Kulisse für Erinnerungsfotos genutzt wird. Der Mönch gibt zum Ausdruck, dass der Kurgarten in Nachbarschaft zur Klosteranlage integraler Bestandteil des Stadtzentrums ist, das vom Kloster bestimmt wird. Die nun aufgestellten Skulpturen wurden durch die freundliche Unterstützung der Kreissparkasse Freudenstadt ermöglicht. Nun bringt Rolf Sauer den Dichter Friedrich Schiller in den Bereich Kurgarten/Schillerstrasse. Der Kettensägenkünstler wird am Samstag, 04. Juni und Sonntag, 05. Juni vor Ort, auf dem Platz vor dem Schulcafé, Friedrich Schiller durch seine Kettensägekunst aus Holz entstehen lassen. Der Bereich vor dem Grundschulgebäude wurde in der Zeit vor dem 1. Weltkrieg als Schillerplatz bezeichnet. Daher wird die Schillerskulptur in unmittelbarer Nähe, angrenzend zur Schillerstrasse, aufgestellt. Es besteht die Möglichkeit, bei der Entstehung der Skulptur mit dabei zu sein. Die Theaterwerkstatt des Sulzbergforums nimmt dies zum Anlass, ihre einstudierten Szenen aus den Werken Friedrich Schillers "Die Räuber", dort aufzuführen. Das Sulzbergforum als solches wird dieses Ereignis mit unterstützen und mit einer Bewirtung umrahmen. Wir möchten die Bevölkerung schon jetzt auf dieses interessante Ereignis hinweisen und dazu einladen. Weitere Informationen erteilt gerne die Stadtverwaltung Alpirsbach, Helmut Held, Tel. 07444/9516- 280, helmut.held@alpirsbach.de.

Schillerplatz

Die jungen Akteure der Theaterwerkstatt des Sulzbergforums, unter der Leitung von Rossanna Mellert, proben schon eifrig die Szenen von "Schillers Räuber" auf dem Platz vor dem Schulcafé.