Stadt empfängt Neubürger und Bürger

Der erste Empfang für Neubürger und Bürger der Stadt Alpirsbach im Haus des Gastes fand großen Zuspruch. Die Bürger wurden bei einem Glas Sekt von Helmut Held, Referent für Kultur/Tourismus und Öffentlichkeitsarbeit, begrüßt. Ursula Schnidrig, Klavierlehrerin, und Schüler vom Sulzbergforum übernahmen die musikalische Unterhaltung. Zu Beginn spielte Franziska Schnell am Klavier das Stück „Galaxy“, gefolgt von Daniel Weissert mit „Solace“. Anschließend begrüßte Bürgermeister Reiner Ullrich die zahlreichen Neubürger und Bürger der Stadt, die Vertreter der Vereine und Institutionen sowie die Gemeinderäte und die Ortsvorsteher. Er freute sich, dass im vergangenen Jahr viele Neubürger die Stadt Alpirsbach als neuen Wohnort gewählt haben und hofft, dass sie sich in unserer Stadt wohlfühlen werden. Mit Motiven von den verschiedenen Bereichen stellte Bürgermeister Ullrich, jeweils mit einigen Erläuterungen, die Stadt vor, wobei er erwähnte, dass die Bilder einen Eindruck über die Möglichkeiten in Alpirsbach vermitteln sollen, die nicht abschließend, auch nicht vollständig, jedoch repräsentativ für das Angebot in der Stadt sein sollen. Bei der Power-Point-Präsentation wurden zunächst die Kindergärten und Schulen vorgestellt. Anschließend folgten die städtischen Einrichtungen, nämlich das Bürgerbüro, das Freibad und die Stadtbücherei. Die Kultur umfasste die Kreuzgang- und Klosterkonzerte und die Veranstaltungen im Haus des Gastes. Bei dem Naturschutzgebiet und den Themenpfaden wurde das Naturschutzgebiet Glaswald/Glaswiesen, der Flößerpfad, der Schwarzwälder Wasserpfad und der Skulpturenpfad erläutert. Beim zweiten Auftritt der Musikschüler spielte Lilly Schnidrig ein Menuett mit dem Cello und Lyda Weissert die „Drei Renaissance Tänze“, auf der Bratsche.
Helmut Held bedankte sich zum Schluss bei den Sponsoren EDEKA aktiv-markt, Adam Rentschler und Alpirsbacher Klosterbräu, Carl Glauner, für die Bereitstellung der Getränke. Sein Dank galt auch den Kolleginnen und Kollegen der Stadtver-waltung für die Vorbereitung des Empfangs, der Jugendfeuerwehr für die Bewirtung, den Vertretern der Vereine und Institutionen sowie den Gemeinderäten und Ortsvorstehern und Werner Hering von der Presse. Im Anschluss daran hatten die Besucher Gelegenheit, mit den Vertretern der Vereine und Institutionen, den Gemeinderäten und Ortsvorstehern in Kontakt zu treten und mit ihnen ins Gespräch zu kommen sowie die Stadtbücherei zu besichtigen.

HdG-kleiner-Saal

Bild: Werner Hering