Neue Chronik von Ehlenbogen

Eigentlich wollte Fritz Franz, Lehrer a. D., aus Freudenstadt, nur
Ahnenforschung über seine Familie betrieben, doch dann wurde daraus eine überarbeitete Chronik vom Alpirsbacher Ortsteil Ehlenbogen. Fritz Franz hat das umfangreiche Werk von Hugo Köhrer, erster Lehrer an der im Jahre 1907 in Ehlenbogen errichteten Schule, komplett überarbeitet und ergänzt. Auf der Suche nach Dokumenten für seine Familienforschung, wandte er sich an
Ortsvorsteher Peter Günther, um die Unterlagen bei ihm einzusehen. Die vorhandenen Dokumente bestanden teilweise aus alten handgeschriebenen Briefumschlägen. Von daher war es wichtig, die Hauptlinien zusammen zu tragen, um sie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dazu gehörten z. B. der Bau der Kinzigtalbahn, der Bundesstrasse 294 und des Rathauses.
Ortsvorsteher Peter Günther hat Fritz Franz bei der Erstellung der Chronik tatkräftig unterstützt. Das gesamte Werk umfaßt auch eine Ergänzung bis zum Jahr 2000 und die Recherche dauerte etwa zwei Jahre. Für Dr. Renate-Karoline Adler, Leiterin des Kreisarchivs Freudenstadt, ist diese Chronik sehr wichtig. Bürgermeister
Reiner Ullrich und Ortsvorsteher Peter Günther bedankten sich bei Fritz Franz für die Fortschreibung der Lokalgeschichte von Ehlenbogen und die damit verbundene ehrenamtliche Tätigkeit mit
einem Präsent. Die neue Chronik ist gut zu lesen und umfangreich gestaltet. Als Buch kann sie jedoch nicht aufgelegt werden. Interessierte Bürger können sich mit Ortsvorsteher
Günther in Verbindung setzen, um das Werk zum Preis von etwa EUR 20,-- zu erwerben.

Chronik

Nach der Vorstellung der Ehlenbogener Chronik (v. li.):

Dr. Renate-Karoline Adler, Bürgermeister Ullrich, Chronist Fritz Franz und Ortsvorsteher Peter Günther