Ganz Europa in Cluny
Kulturpatenschaft begründet

Die Abtei Cluny in Burgund/Frankreich wurde vor 1100 Jahren am
11. September 910 durch Herzog Wilhelm III von Aquitanien gegründet. Zu den Feierlichkeiten hat die Stadt Cluny die cluniazensischen Städte und Gemeinden aus den verschiedenen europäischen Ländern, die ein cluniazensisches Kloster auf ihrer Gemarkung haben, eingeladen. Dazu gehören auch die Gemeinden und Städte aus dem Schwarzwald Bollschweil, Sölden, Calw-Hirsau und Alpirsbach.
Bei dem Forum der Vertreter der Kommunen und Gemeinden (Bürgermeister und weitere Vertreter) wurde eine Charta, die als Grundlage für eine kulturelle Zusammenarbeit dient, unterschrieben. Die Mitgliedsorte streben an, gemeinsam aktive, offene und kreative Kulturprojekte auf der Grundlage des gemeinsamen Kulturerbes, das auf der cluniazensischen Klostertradition und Philosophie beruht,
auf den Gebieten Geschichte, Musik und Kunst, zu entwickeln.
Gerade diese Zusammenarbeit bietet eine enorme Chance, auch den Kulturtourismus inhaltlich auszufüllen und weiter zu entwickeln, so Bürgermeister Ullrich bei seiner Vorstellung der Stadt Alpirsbach. Bürgermeister Reiner Ullrich nahm als neues Mitglied der Fédération des Sites clunisiens und somit als Vertreter der Stadt Alpirsbach, die Chance wahr, die Klosterstadt mit ihren Besonderheiten und Attraktivitäten den versammelten Vertretern vorzustellen.
Beim Empfang der Stadt Cluny überreichte Bürgermeister Ullrich seinem französischen Kollegen, Bürgermeister Jean-Luc Delpeuch, ein Bild von einem Kirchenfenster - Alpirsbacher Fensterscheibe um 1180 - vom Kloster Alpirsbach sowie eine Tafel mit den Wappen der Stadt Alpirsbach und ihren Ortsteilen. Er hat seinen Kollegen aus Cluny sowie die Kollegen aus Calw, Oberbürgermeister Manfred Dunst und Bürgermeister Markus Rees, aus Sölden, zur Erörterung und möglichen gemeinsamen Kulturprojekten nach Alpirsbach eingeladen.
Eine besondere Beachtung wurde der Stadt Alpirsbach durch die Mitnahme von Alpirsbacher Klosterbräu zuteil. Das Bier wurde in Absprache mit der Alpirsbacher Klosterbräu extra nach Cluny mitgebracht und mit dem Verkaufserlös werden die Reisekosten gedeckt. Das berühmte Bier aus dem Schwarzwald war sehr gefragt und stets ein Anziehungspunkt für die vielen Festgäste.
Die Tageszeitung „Le Journal de Saone et Loire“ erwähnte in ihrem Bericht, dass sehr viele Gäste die Stadt besucht haben und dort von den Teilnehmern aus Alpirsbach „Alpirsbacher Klosterbräu“ angeboten wurde.

Cluny1


Cluny2
v.l. Roman Gutmann, stellv. Bürgermeister Bollschweil, Bürgermeister Markus Rees, Sölden, Oberbürgermeister Manfred Dunst, Calw und Bürgermeister Ullrich, Alpirsbach
Foto:Dyba

Cluny3
Bürgermeister Reiner Ullrich und Tourismus-Geschäftsführer Helmut Held im Gespräch mit Bürgermeister Jean-Luc Delpeuch
Foto: Dyba