Brauereimuseum

Das Museum von Alpirsbacher Klosterbräu gibt den Besuchern einen Einblick in die traditionelle hohe Kunst des Bierbrauens. Anhand von vielfältigen Exponaten werden der Brauprozess und die Entwicklung des Brauwesens erläutert.

Das Sudhaus:
Viele Bilder geben einen Eindruck von der Arbeit in der früheren Brauerei. Der Blick über die Schulter des Biersieders lässt erahnen, mit wie viel Stolz der „Bräu“ seinen Sud durchführt.

Die Abfüllung:
In einem Keller sieht der Besucher den Kellermeister beim Befüllen von Literflaschen mit einem Handautomaten aus dem Jahre 1905.


Führungen:
Die Besucher des Brauereimuseums werden auf ihrer Tour in die Vergangenheit nicht allein gelassen. Der Gang ist stets mit einer Führung verbunden.

Die Alpirsbacher Brauerei bietet die Besichtigungstouren auch in französischer und englischer Sprache an.

Braukessel im Brauereimuseum



Behinderte:
Auch für Behinderte gibt es nach besonderer Absprache und Vorbereitung Extratouren durch das Brauereimuseum. Erstmals besuchte eine Blindengruppe das Museum. Fühlen, schmecken, riechen und berühren war hier ausdrücklich erlaubt. Dadurch konnten die Teilnehmer die Welt des Bieres und die Kunst des Bierbrauens erleben.

Die Museumsführungen finden - in der Regel - täglich um 14.30 Uhr statt. Treffpunkt: Info-Zentrum Brauerei.



Weitere Informationen zum Museum und zur Alpirsbacher Brauwelt: